Privacy-Handbuch

Das Blog von "cane": willkürlich aus den News gesammelt, ohne Anspruch auf Objektivität und Ausgewogenheit. (RSS-Feed)

 

Waffensammlungen (22. Feb. 2021)

Nachdem bei rechtsextremen Bundeswehrsoldaten mehrfach größere Waffen­sammlungen gefunden wurden, hat die Bundes­wehr im letzten Jahr mal nach­gezählt. Es fehlten 62kg Spreng­stoff (Nitro­penta), 23 Spreng­kapseln, 96.000 Schuß Munition (laut internem Bericht der Bundes­wehr), acht Gewehre G36, elf Gewehre G3, sechs Maschinen­gewehre MG3, fünf Pistolen P8 und eine Maschinen­pistole MP7. Die bei der Elite­einheit KSK vermissten 48.000 Schuss Munition waren in dem Bericht der Bundes­wehr nicht enthalten - weil... ähmmm... keine Ahnung

Das Künstlerkollektiv vom Zentrum für Politische Schön­heit (ZPS) hatte die Idee, einen Sammel­container aufzu­stellen:

General Kreitmayr, Kommandeur des KSK, hatte die gleiche Idee. Er hat Sammel­boxen in der Kaserne des KSK aufstellen lassen. Den Soldaten und Offizieren des KSK wurde eine Amnestie für ein­ge­worfenen Munition versprochen.

Das gab einige Überraschungen. Es wurde mehr Munition ein­ge­worfen, als eigentlich vermisst war. Das ist zwar unschön, hätte man aber nicht erwähnen müssen, da die fehlende Munition beim KSK im internen Bericht der Bundes­wehr ja generell nicht erwähnt wurde. Es wurden aber auch Hand­granaten und Nebel­granaten ein­geworfen, und daraus entwickelt sich ein Problem.

Handgranaten sind Kriegswaffen und für Kriegs­waffen gelten schärfere Gesetze. Unter anderem besteht eine zwingende Pflicht der Staats­anwalt­schaft zur Auf­nahme von Ermittlungen, was leider mit der versprochenen Amnestie des Generals kollidiert.

Natürlich hat ein General der Bundes­wehr nach unseren Rechts­normen nicht das Recht, eine Amnestie für Straf­taten auszu­sprechen. Aber General Kreitmayr ist einer von den Guten und die Vorgesetzten waren informiert. Er sollte eigent­lich die KSK reformieren. Der Bundes­wehr­verband vergleicht die jetzt diskutierte Ablösung von General Kreitmayer mit der Politk der Bauern­opfer, die unter Ex-Verteidigungs­ministerin v.d. Laien üblich war.

Die Eliteeinheit KSK ist jedenfalls eine ganz besondere Truppe. Beispiels­weise ist nach Ein­schätzung des MAD die Dichte rechts­extremer Umtriebe bei der KSK besonders hoch. Elite­soldaten der KSK sind z. B. in der sogenannten "neuen schwarzen Reichs­wehr" beteiligt, die einen militärischen Putsch und den Mord von politischen Gegnern plante. Deshalb wurde schon darüber diskutiert, die Truppe aufzu­lösen und neu aufzubauen, was Annegret K. K. dann doch nicht durchziehen konnte.

Noch ein paar Zahlen: Der MAD ermittelte 2020 wegen rechts­extremer Umtriebe in der Bundeswehr gegen 208 Offiziere, 425 Unter­offiziere, 531 Mannschafts­dienst­grade und 83 Zivil­beschäftigte, wie das Redaktions­netz­werk Deutschland berichtete. Bis Dez. 2020 mussten sich bereits 147 Soldaten vor einem Wehr­disziplinar­gericht verantworten. In weiteren 57 Fällen wurden einfache Disziplinar­maßnahmen wegen Vergehen mit rechts­exremistischem Bezug verhängt.

 

Nachdenken über ein Ende des Lockdown (22. Feb. 2021)

Die Erkältungssaison geht langsam zuende und damit wird auch die Gefahr für Corona Infektionen sinken.

Im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass ein Lockdown im Frühjahr keinen positiven Einfluss auf die Entwicklung der Corona Infektionen hatte. Die Kenn­zahlen für Corona-Infektionen waren bereits vor dem Lock­down deutlich gesunken und wurden mit dem Lock­down trotz den ein­ge­führten Beschränkungen nicht nennens­wert weiter reduziert.

Nachtrag: Forscher haben nachgewiesen, dass es auf der Nordhalb­kugel einen Zusammen­hang von dauer­haft steigenden Temperaturen und deutlicher Abnahme von Corona Infektionen gibt. Und auch im letzten Früh­jahr wurde Deutsch­land von Mutanten heim­gesucht, damals war es die italienische Mutante.

Ergänzung: Das ging ja schnell, bis die erste Zuschrift mit der "AfD Keule" kam. Ich hatte erst morgen früh damit gerechnet.

Ich orientiere mich nicht an der Meinung der AfD und es interessiert mich nicht, was die AfD zu irgendwelchen Themen sagt oder gesagt hat. Es ist umgekehrt: Populisten versuchen, die Meinung von unzufriedenen Teilen der Bevölkerung zu übernehmen und vor sich her zu tragen. Das wiederum gibt den angepassten Gutmenschen die Möglichkeit, jede Unzufriedenheit und abweichende Meinung mit dem "Hinweis auf die böse AfD" zum Schweigen zu bringen und genau so funktioniert Cancel Culture.

Falls ihr mir schreiben wollt, dass ihr etwas anders seht, dann bitte ohne diese blödsinningen Hinweise auf die AfD. Ich kann damit leben, dass es Menschen gibt, die eine andere Meinung haben, und interessiere mich für sachliche Argumente.

Also, falls jemand die Kurve vom letzten Jahr so uminterpretieren kann, dass die Infektionszahlen nach der Verhängung des Lockdown wesentlich gesunken sind und nicht vorher, so dass der Lockdown als die erfolgreiche, notwendige Maßnahme interpretiert werden könnte - ... dann bin ich offen und neugierig. Ansonsten gibt es genügend Publikationen, die die Sinnhaftigkeit dieses Lockdown im letzten Frühjahr in Deutschland und anderen Ländern in Frage stellen. Ok - nachher ist man immer schlauer. Aber man muss ja nicht den gleichen Fehler jedes Jahr wieder machen.

 

Fake News über Telegram (20. Feb. 2021)

Ich habe aus Spaß mal nach "Telegram Fake News" gegoogelt (bzw. Such­maschinen meiner Wahl befragt) und bin schockiert, wieviel Bullshit von seriösen Journalisten über Telegram als Messenger verbreitet wird.

Das Aufblühen von Verschwörungstheorien oder alternativen Meinungen hat in erster Linie soziale, gesellschaftliche Ursachen. Ein wesentlicher Grund ist das sinkende Vertrauen in die Regierenden im letzten Jahr (was auch in den Medien registriert wurde) die zunehmende Unter­drückung abweichender Meinungen in öffent­lichen Diskussionen (als "Cancel Culture" bekannt), das sinkende Vertrauen in Main­stream Medien (schon ein länger­fristiger Trend) u.ä.

Internetdienste wie Telegram oder Parler in den USA sind nicht die Ursache sondern Ausdruck eines Phänomens. Wenn man abweichende Meinungen in der öffentlichen Diskussion unterdrückt durch verstärkte Zensur auf Twitter, Facebook (NetzDG) und in der öffentlichen Diskussion der Main­stream Medien, dann drängt man diese Meinungen in andere Medien ab, wo sie viel stärker abgeschottet in einer Filter­blase völlig neue Blüten treiben.

Telegram ist nur ein technisches Tool, ein Messenger mit vielen Social Features. Ob Nutzer in Verschwörungs­theorien abgleiten, hängt nicht davon ab, ob sie einen bestimmten Messenger nutzen, sondern von sozialen und gesell­schaftlichen Rand­bedingungen und ist als gesellschaftlicher Trend völlig unabhängig von technischen Werkzeugen.

 

Zwei Headlines (30. Jan. 2021)

  1. Oxfam: Vermögen der Milliardäre während Covid-19 Pandemie um 3,9 Billionen Dollar gestiegen (25. Jan. 2021)

  2. ILO: Covid-19 hat die Arbeitenden weltweit 3,7 Billionen Dollar an Verdienstausfall gekostet (26. Jan. 2021)

 

Die TikTok Revolution (23. Jan. 2021)

In vielen Proteste spielt ein bestimmtes Social Network eine besondere Rolle. Der Arabische Frühling wurde als "Facebook Revolution" bezeichnet, bei den Protesten in Hongkong und Weißrussland 2020 war Telegram das dominierende Medium.

Bei den akt. Protesten in Russland dominiert neben Telegram vor allem TikTok. Das Hashtag "#23january" hat dort mehr als 300 Mio. Klicks und "#navalny" mehr als 200 Mio. Tausende Jugendliche veröffentlichen kurze Videos zu dem Thema.

  1. Am 16. Jan. ist A. Navalny zurück nach Moskau geflogen und wurde wie angekündigt am Flughafen verhaftet, weil... "er sich nicht an Auflagen gehalten und Russland nach der Vergiftung ohne Erlaubnis der zuständigen Behörden verlassen hat".

    Die Gerichtsverhandlung gegen A. Navalny wird wie bei J. Assange und C. Mannings unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlickeit durchgeführt und ihm drohen bis zu 10 Jahre Gefängnis.

  2. Zwei Tage später wurde die Doku über Putins Palast in Sotschi und das korrupte Netzwerk Putins vom Navalny Team veröffentlicht. Das Youtube Video ist mit mehr als 64 Mio. Aufrufen eines der weltweit populärsten Videos.

  3. Für heute wurde in ganz Russland zu Protesten aufgerufen und beginnend am frühen Morgen in Wladiwostok über Irkutsk und Omsk kann man beobachten, wie die Welle mit fortschreitender Zeit auf Moskau und St. Petersburg zurollt.

  4. Die Polizei reagiert mit einer massiven Welle von Fest­nahmen vor Ort (vor allem vor und nach den Protesten), die durch viele Videos in Telgram Kanälen und bei TikTok dokumentiert werden.

    Nachtrag: Es gab ca. 3.000 Verhaftungen bei den Protesten.

  5. Die russische Führung reagiert, wie man es bei ordentlichen Protesten erwarten muss mit "Störungen" des mobilen Internet­zugangs in den Zentren Moskau, St. Petersburg u.a. Regionen, um die Organisation zu erschwerden.

 

Parler ist wieder online (19. Jan. 2021)

Parler (das Twitter der Trump-Fans) ist wieder online - diesmal mit Hilfe der RUSSEN (wie Fefe behauptet, der dahinter einen ganz besonders fiesen Schachzug der Russen vermutet).

Aber Fefe haut auch mal Fake News raus. Das neue Parler wird von der US-Firma Epik gehostet, die sich öffentlich gegen das De-Plattforming von Trump-Fans ausgesprochen hat. Diese US-Firma arbeitet schon länger mit der russischen Firma DDOS-Guard zusammen, um Kunden vor DDOS-Angriffen zu schützen, so wie andere Hosting Firmen CloudFlare nutzen oder CloudFront. Deshalb sieht man eine IP-Adresse von DDOS-Guard, wenn man das neue Parler aufruft.

Die Firma DDOS-Guard hat jegliche Zusammenarbeit mit Parler oder Hosting von Parler gegenüber RIA Novosti dementiert.

 

Digitaler Impfpass (18. Jan. 2021)

Microsoft, Oracle, Salesforce und ein paar andere Firmen haben mit der Entwicklung eines digitalen Impfpass begonnen. Dabei geht es nicht um den digitalen Impfpass in der elektonischen Patientenakte (alter Hut) sondern um ein sogenanntes Impf­zertifikat, dass man auf Smart­phones speichert und jederzeit vorweisen kann. Wissen die etwas, was wir (noch) nicht wissen?

Die Investitionen in ein digitales Impfzertifikat sind sinnvoll, wenn Geimpfte ihre Grund­rechte (z. B. Urlaubs­reisen oder ins Restaurant und Kino gehen) früher wieder­erlangen dürfen, wie Außen­minister H. Maas, FDP Chef Lindner, Thüringens Innen­minister Maier und andere vorschlagen. Bisher lehnt die Bundes­regierung den Vorschlag ab, aber muss es so bleiben?

 

Ralley an der Börse für Signal Advance Inc. (12. Jan. 2021)

Nachdem WhatsApp die AGBs geändert hat und die Nutzer zur Zustimmung bis zum 8. Feb. zwingen will, stiegen die Nutzerzahlen bei anderen Messengern sprunghaft an:

Elon Musk verkündete, dass er WhatsApp in die Tonne schmeißt und ab sofort Signal App nutzt. Außerdem wird er die Signal Foundation finanziell unterstützen und damit etwas in seine Privatsphäre inverstieren. Nach der Ankündigung von E. Musk (neuerdings der reichste Mann der Welt und der Guru für alle Börsianer), schoss der Aktienkurs der Signal Advanced Inc. in den Höhe und stieg von $0,80 auf $38,70. (Whow!!!)

Für Börsenspekulaten hat die Sache aber einen kleinen Haken:

  1. Die Signal Foundation, die E. Musk meinte, ist eine Non-Profit Organisation, die nicht an der Börse gehandelt wird.

  2. Die Signal Advanced Inc. ist eine kleine Firma für Medizintechnik, die bisher kaum jemand kannte - LOL!

 

Twitter sperrt Trump und Parler App aus AppStores entfernt (09. Jan. 2021)

Nach dem "Sturm auf das Capitol" hat Twitter den Account des amtierenden US-Präsidenten dauerhaft gesperrt, Discord sperrt den pro-Trump Server "The Donald", Facebook und Instagram sperren den Account des amtierenden US-Präsidenten temporär für zwei Wochen bis zur Amtsübergabe.

Einige Kommentatoren weisen ironisch darauf hin, dass Ayatollah Khamenei twittern darf aber nicht der US-Präsident.

Die "revolutionäre", Trump-treue Bewegung organisiert sich aber nicht auf Twitter sondern verwendet überwiegend das Netzwerk Parler ("the world's premier free speech plattform"), wo sie nicht behindert werden und sich in ihren Echokammern austoben.

Als Konsequenz aus den aktuellen Unruhen hat Google die Parler App aus dem PlayStore gelöscht und Apple droht, in den nächsten 24h Parler im App Store zu löschen. (Eine vereinte Machtdemonstration von Big-Tech!)

Edward Snowden, der kein Trump-Fan ist, kommentierte auf Twitter:

Facebook officially silences the President of the United States. For better or worse, this will be remembered as a turning point in the battle for control over digital speech.

Nachtrag: PayPal.com und Shopify haben sich ebenfalls angeschlossen. PayPal.com sperrt die Spendenkonten von Trump sowie seinen Anhängern und Shopify entfernt MAGA Merchandise Artikel aus dem Online Shop.

 

Julian Assange wird nicht an USA ausgeliefert (04. Jan. 2021)

Das britische Gericht hat entschieden, das Julian Assange nicht an die USA ausgeliefert wird. Mit der Entscheidung hat das Gericht sich leider nicht für Presse­freiheit ausge­sprochen sondern die Ablehnung des Auslieferungs­antrages mit Suizid­gefahr für Assange in US-amerikanischen Gefängnissen begründet. Über die Freilassung auf Kaution wird übermorgen entschieden.

Die Entscheidung überrascht. Richterin Baraitser hat einen Track-Record von 98% Zustimmung bei Auslieferungs­anträgen.

Btw: Aus dem Brief des UN-Sonder­bericht­erstatters Niels Melzer an US-Präsident Trump (Quelle: Telepolis):

[…] Ich wende mich an Sie, weil Herr Assange niemals falsche Informationen veröffentlicht hat. Die Ursache für jegliche Rufschädigung, die durch seine Veröffentlichungen entstanden sein mag, ist nicht in seinem Fehl­verhalten zu suchen, sondern in dem Fehl­verhalten, das er aufgedeckt hat. […]
 

Pornhub und die Bitcoin Kurs Ralley (04. Jan. 2021)

Eine Woche vor Weihnachten haben nach PayPal auch Visa und Mastercard die Zusammen­arbeit mit Pornhub gekündigt. Pornhub verkündete, in vielen Ländern nur noch Krypto-Währungen wie Bitcoin als Bezahlung zu akzeptieren.

(Als deutscher Premium-Kunde kann man nur per Lastschrift bezahlen. Wer mit Bitcoin zahlen will, braucht einen VPN mit Server in z.B. in USA.)

Pornhub gehört mit Youporn und Redtube zum weltweit größten Online-Porno Konzern Mindgeek (Luxemburg) dem auch große professionelle Porno-Studios gehören und das größte Werbe- und Tracking­netz der Porno­branche. Von der Finanz­sperre durch PayPal, Visa und Master­card sind nicht nur die Premium-Nutzer betroffen sondern auch die Bezahlung der Porno-Darsteller.

In den folgenden drei Wochen ist der Bitcoin Kurs auf über $30.000 gestiegen. Gibt es vielleicht einen Zusammenhang?