Ein kleines Blog

Kleine Liste von Blogs, die das Zeitgeschehen kommentieren:




Die Verschwörungstheorien von gestern (12.08.2022)

Da die mRNA Imfungen nicht vor einer Corona Infektion schützen, ist jetzt auch der vierfach(!) geimpfte K. Lauterbach an einer Corona Infektion erkrankt und es war wohl nicht so easy.

Die letzten 4 Tage. Langsam geht es aufwärts. Aber COVID ist eine Kleinigkeit. Trotz 4 Impfungen und Paxlovid hatte ich stärkere Symptome als erwartet. (K. Lauterbauch auf Twitter)

Paxlovid ist ein COVID-Medikament, dass man verabreicht, wenn die Gefahr eines schweren Corona Verlaufs besteht.

Der behandelnde Arzt war also der Meinung, dass beim Risikopatienten(?) K. Lauterbach auch 4 Impfungen nicht hinreichend gut vor einem schweren COVID Verlauf schützen. Welchen Schutz bieten 4 Impfungen dann eigentlich noch?


Die Verschwörungstheorien von gestern sind die Wahrheiten von heute. Ein kurzer Blick zurück auf Twitter (2021):

Ein Bekannter kommentierte gestern Abend:

Ein Blick zurück (05.08.2022)

Aus der Erklärung von Bundeskanzler Gerhard Schröder zur Lage im Kosovo am 24. März 1999:

Wir führen keinen Krieg, aber wir sind aufgerufen, eine friedliche Lösung im Kosovo auch mit militärischen Mitteln durchzusetzen.

Am 24. März 1999 um 23:00 Uhr starteten NATO-Flugzeuge (darunter 14 deutsche Tornados) und begannen mit der Bombardierung von Serbien. In den folgenden Wochen wurden 2.500 Luftangriffe geflogen und 50.000 Bomben abgeworfen – aber es war offiziell KEIN Krieg sondern – … ähm … – nur eine begrenzte, militärische Operation?

Zuvor hatte der serbische Präsident die Rückeroberung des Kosovo angekündigt (vgl. Selensky: Dekret zur Deoccupation der Krim und des Donbass). Der serbische Präsident war allerdings nicht so verrückt, in Russland um Stalinorgeln und Panzer zu betteln und sein Volk in einem sinnlosen Kampf durch den Fleischwolf zu drehen. Er wurde als Kriegsverbrecher angeklagt.


Die Ärztin Kellermayr (03.08.2022)

In Deutschland sterben 25 Menschen an ganz normalen Tagen durch Selbstmord (und keiner interessiert sich dafür).

Der Selbstmord der östereichischen Ärztin Kellermayr fand ein größeres Echo in den Medien. Sie soll von Querdenkern Morddrohungen auf Twitter und per E-Mail erhalten haben und konnte den Druck nicht mehr aushalten (so die Berichterstattung).

Frau Kellermayr gehörte zu einer Gruppe von östereichischen Ärzten, die frühzeitig das Asthmamedikament Budesonid Off-Label in der Behandlung von Corona Patienten eingesetzt hatten und damit erfolgreich waren, vor allem bei Patienten, die eine Astmaerkrankung hatten. Vor einem Jahr kämpfte sie lautstark für die offizielle Zulassung von Budesonid als Medikament zur Behandlung von Corona Patienten. Die Medien in in Östereich (Kurier.at, Heute.at) und auch die deutschen Medien (z.B. RND.de) berichteten im April 2021 über Frau Kellermayr und die erfolgreichen Behandlungen mit Budesonid.

Dann bekam sie Besuch von Big Pharma. Vertreter von Astra Seneca meldeten sich bei Ihr, weil beobachtet wurde, dass die Verschreibung von Budesonid in ihrer Praxis stark zugenommen hatte. Die Vertreter von Astra Seneca drohten, dass sie für die Off-Label Behandlungen die volle Verantwortung und Haftung übernehmen muss.

Dann wurde es still um Frau Kellermayr. Sie eröffnete im Jan. 2022 eine neue Praxis in einem anderen Ort, die für 100.000 € mit umfangreichen Sicherheitseinrichtungen ausgestattet wurde. Diese Zusatzkosten waren durch Einnahmen der Praxis nicht refinanzierbar. Gleichzeitig schwenkte Frau Kellermayr um auf die offizielle Impflinie der östereichischen Regierung.

Nach ihrem Selbstmord wurden Teile der Abschiedsbriefe an die Presse geleakt (nur Teile, nicht die vollständigen Briefe). In den geleakten Teilen beklagt sich Frau Kellermayr über unzureichenden Schutz durch die Polizei und schleppende Ermittlungen wegen Drohungen gegen ihre Person und sie schrieb, dass sie psychisch am Ende ist. Die Medien ergänzen den Kontext, dass es sich um Morddrohungen von Impfskeptikern via E-Mail und Twitter gehandelt haben soll. (In den geleakten Teilen der Abschiedsbriefe wird das allerdings so nicht konkret benannt. Geschrieben steht nur, dass sie so nicht mehr arbeiten kann.)

Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Ich denke, dass man davon ausgehen muss, dass Frau Kellermayr von mehreren Seiten unter Druck stand. Es gab sicher Impfskeptiker, die von ihr enttäuscht waren. Aber ist das die ganze Geschichte?


Der SBU (31.07.2022)

Der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU ist 7x so groß wie der britische MI5 und fast so groß wie das FBI (bei 1/16 an Bevölkerung). Was sagt es über ein Land, wenn es einen so überdimensionierten Inlandsgeheimdienst nötig hat?

Als der dezeitige ukrainische Präsident an die Macht kam, hat er seinen langjährigen Freund und Geschäftspartner aus seiner Videoproduktionsfirma als Chef des SBU eingesetzt. Der hatte zwar von Geheimdienstarbeit keine Ahnung, aber in einem korrupten Land ist der Chefsessel des Inlandsgeheimdienstes ein lukrativer Posten.

Vor Kurzem fiel der langjährige Freund in Ungnade bei seinem Präsidenten und wurde von seinem Posten entfernt.

Außerdem wurde in den letzten Wochen im Offizierscorps des SBU aufgeräumt. Mehr als 650 Offiziere des SBU stehen wegen des Verdachtes der "Kollaboration mit dem Feind" vor Gericht. Das bedeutet nicht, dass 650 Offiziere Informationen an die Russen weitergegeben oder das Militär der Ukraine sabotiert hätten (was es vereinzelt auch gab). Für eine Anklage wegen "Kollaboration mit dem Feind" ist es ausreichend, den zu erwartenden Endsieg der ruhmreichen ukrainischen Armee in Frage zu stellen. (Keine Ahnung, was die Strafe für Defätismus ist, bei der dt. Wehrmacht gab es dafür die Strafbattalione.)

Leserkommentar:


Corona-Geschwurbel (28.07.2022)

Der Vaccine Surveillance Report (Week 42) der britischen Regierung enthält zwei interessante Aussagen:

Und sie nennen es immernoch IMPFUNG.

Btw: Im Bundestag wird still und leise eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) diskutiert. §20a und §20b IfSG sollen ab Jan. 2023 aufgehoben werden (Seite 15). Damit wird die COVID-19 Impfpflicht für Pflegeberufe wieder abgeschafft.


Unter dem Banner des Regenbogens (27.07.2022)

Die Regenbogenfahne wäre ein Symbol der Toleranz, erklärte mir ein guter Freund am WE, der eigentlich ganz vernüftig ist.

Hmmm – also ich habe eher den Eindruck, dass sich unter dem Banner des Regenbogens immer öfter ein intoleranter Mob versammelt, der nicht Toleranz sondern Dominanz für seine woke Ideologie fordert, die vollständig spaßbefreite Unterwerfung unter eine neue Ideologie der Wokeness, die von dieser Minderheit propagiert wird.

Neuestes Beispiel ist der Abbruch eines Reggae Konzertes in Bern, weil ein paar Gäste sich "mit der Situation unwohl gefühlt" haben, dass weiße Männer mit Rastafrisuren Reggae spielen. Das wäre "kulturelle Aneignung" - Pfui!.

Leute – geht einfach nach Hause, wenn euch die Party nicht gefällt, und zieht euch dort ein paar Videos mit Helene Fischer rein, bevor ihr ins Bett geht. Aber ihr müsst anderen nicht den Spaß verderben. Das wäre "tolerant" gewesen.

Es trifft Musiker, die es in Corona Zeit wirklich nicht leicht hatten und die froh sind, jetzt wieder live spielen zu können – und dann kommen diese woken Brigaden…


Blick von Außen (18.07.2022)

In diplomatisch gewählten Worten sagt die südafrikanische Außenministerin, was man außerhalb der NATO Blase vom Krieg in der Ukraine und den westlichen Saktionen hält und was man von den G7 erwartet hätte.


Impfeffektivität (10.07.2022)

Nachdem ich heute früh ausgiebig heiß geduscht habe (man muss die Segnungen der Zivilisation wie fließend warm Wasser nutzen, solange unser Wirtschaftsminister, der seine Aufgabe und die Rolle Deutschlands im "Dienen" sieht – dienend den US-Interessen wird Deutschlands Größe wachsen, meinte er bei seinem Antrittsbesuch in den USA – es noch noch nicht geschafft hat, Deutschland auf dem Gebiet der Energieversorgung in ein Dritte-Welt-Land zu verwandeln mit zeitweisen Sperrungen für Strom und Warmwasser) habe ich ein bisschen im aktuellen RKI Corona-Bericht geblättert.

82% der Coronafälle auf Intensivstationen (wegen oder mit Corona ist leider immernoch nicht klar) sind vollständig geimpft. Bei einer Impfquote von 76% in Deutschland könnte man sich fragen, ob die Wirkung der Impfung ein bisschen negativ ist.

Das RKI erklärt sich die Ergebnisse der Statistik im aktuellen Bericht so:

Bei der Berechnung der Impfeffektivität kann es zu negativen Werten kommen. Ein negativer Punktschätzer bedeutet jedoch nicht, dass die Impfung das Risiko einer COVID-19-Erkrankung bzw. Hospitalisierung erhöht, sondern muss vielmehr als Ausdruck der statistischen Unsicherheit oder einer Verzerrung in den Daten interpretiert werden.

Wenn man sich die regionale Verteilung von Infektionsraten und Impfquoten in Deutschland anschaut, die bei (fast) allen Online Medien veröffentlicht wird, dann gibt es da auch erhebliche "statistische Unsicherheiten oder Verzerrung in den Daten".

Nach den Berechnungen des RKI hat die Imfung eine positive Wirkung und schützt 6 Monate nach einer vollständigen Impfungen (also min. zwei Impfungen) zu 16% vor einer Infektion (also nur sehr wenig über NULL).

Rückblick: vor einem Jahre wurde der Firma CureVac die bedingte Zulassung ihres Corona-Impfstoffes verweigert, weil der Impfstoff nur mit einer Wirksam von 47% vor einer Infektion schützte. CureVac kam etwas zu spät, musste sich in der Studie u.a. mit der Delta-Variante von COVID-19 vergleichen, bei der die anderen, bereits bedingt zugelassen Impfstoffe auch nicht besser waren. Aber das hat die EMA nicht interssiert.

Man könnte eine Menge Geld sparen, wenn…

Wenn man vor einem halben Jahr geschrieben hat, dass der Schutz einer vollständigen Impfung vor einer Infektion bei unter 20% liegt, dann war man ein Schwurbler, der Fake News verbreitet. Jetzt wird es offiziell vom RKI bestätigt. Aber die Schwurbler sind schon wieder einen kleinen Schritt weiter…


NATO Beitritt (29.06.2022)

Schweden und Finnland haben sich mit der Türkei in einem Memorandum of Understanding bezüglich des NATO Beitritts der beiden nordischen Ländern geeinigt. Inhaltlich geht es dabei um folgende Punkte:

  1. Kein NATO Partner wird jetzt und zukünftig die Türkei für die militärische Invasion in Nordsyrien kritisieren. Sanktionen bezüglich der Lieferung von Rüstungsgütern in die Türkei sind zu beenden.

  2. Die Beitrittskandidaten werden die PKK als "Terrororganisation" einstufen einschließlich der Tochterorganisationen wie der YPG (die bisher von den US-Amerikanern unterstützt und bewaffnet wurde).

  3. Außerdem sollen Finnland und Schweden 17 Personen der PKK und 16 Personen der Gülen Bewegung an die Türkei ausliefern, die bisher in den nordischen Ländern Schutz vor Verfolgung durch türkische Behörden gefunden hatten.

(Das mit der Auslieferung ist nicht so einfach, da Gerichte über die Auslieferung entscheiden und nicht die Regierung. Eine Auslieferung ist nur möglich, wenn die Taten in beiden Ländern genauso strafbar wären wie in der Türkei. Also müssten Schweden und Finnland entweder ihre Rechtslage an die Türkei anpassen oder einen Gummi-Paragraphen einfügen, dass eine Auslieferung auch dann möglich ist, wenn es die nationale Sicherheit erfordert.)

Nachtrag: Die Türkei hat inzwischen nachgelegt und fordert von Schweden die Auslieferung von 73 Personen.


Waffen im Dunkel-Netz (28.06.2022)

Der Preis für eine Kalaschnikow ist im Dunkel-Netz von 2.500 Dollar (Dez. 2021) auf unter 600 Dollar gefallen. Der Dunkel-Markt zeigt eine deutliche Sättigung. Für 30.000 Dollar kann man auch US-amerikanische FGM-148 Javelin Panzerabwehrwaffen kaufen, die man in diesem Beispiel allerdings selbst in Kiew abholen muss (kein Lieferservice beim Kauf enthalten).


Wahlversprechen (26.06.2022)

Der Intensivpfleger Ricardo Lange wurde im letzten Jahr populär, weil er auf den Tisch gehauen hat und die Probleme in der Intensivpflege benannte. Er hatte ein medienwirksames Treffen mit O. Scholz, das er jetzt auf Twitter in Erinnerung bringt:

Sehr geehrter Herr @Bundeskanzler, im Juli 2021, gaben Sie mir von Mann zu Mann das Versprechen, sich für eine bessere Bezahlung und mehr Entlastung der Pflegekräften einzusetzen. Wann geht's los?

Der angetwitter Account @Bundeskanzler wird von einem PR-Team betreut, um den Bundeskanzler zu beweihräuchern. Unwahrscheinlich, das O. Scholz das persönlich liest. Aber wenn er es lesen würde, dann könnte er evtl. wie folgt antworten:

Lieber Ricardo, das war vor der Wahl, es war ein "Wahlversprechen" und jeder weiß doch...

Kluge Worte (24.06.2022)

In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt! (Egon Bahr)

Alarmstufe Gas (24.06.2022)

Nachdem Deutschland und die EU im März lange vorbereitete Sanktionen (O-Ton: Scholz) gegen Russland aktiviert haben mit dem Ziel, die russische Wirtschaft für immer zu ruinieren (O-Ton: Baerböckchen) und verkündet wurde, das Deutschland in naher Zukunft von Russland kein preiswertes Gas, Öl, Kohle und Benzin mehr kaufen wird sondern statt dessen Energieträge zu weltmarktüblichen Preise aus anderen Diktaturen bevorzugt, bezeichnet Habeck die Reduzierung russischer Gaslieferungen via Nordstream unter dem Vorwand von Reparaturarbeiten als "ökonomischen Angriff" auf Deutschland (Zeit.de, Spiegel.de).

Also wieder ein hinterhältiger, völlig unerwarteter Angriff vom Iwan!!! Ist das Habecks ganz besondere Art von Humor? Oder hat man dem Praktikanten, der die Reden für Habeck schreibt, das NATO Handbuch "Propaganda für Einsteiger" zum Selbstudium überlassen und dort steht: "Putin ist immer Angreifer, Aggressor - egal welche Vorgeschichte"?

Gestern wurde die Alarmstufe Gas ausgerufen (Stufe 2 von 3), weil die Gasspeicher nicht schnell genug für den kommenden Winter befüllt werden. Derzeit wird teilweise netto Gas aus den Speichern entnommen, weil Deutschland auch noch andere europäische Länder wie Polen teilweise mitversorgen muss, die kein russisches Gas von Gazprom mehr kaufen wollen.

Habeck sieht keine Möglichkeit mehr, eine Preiswelle für Gasverbraucher abzuwenden und bereitet uns auf den Ernstfall vor.

Man könnte das Problem ganz einfach lösen. Die Nord Stream 2 Pipeline ist betriebsbereit und Gazprom wäre sicher bereit zum Weltmarktpreis zu liefern. Außerdem gäbe es bei Nord Stream 2 keine Probleme mit der Reparatur von Verdichterturbinen wegen antirussischer Sanktionen in Kanada, weil keine Turbinen von Siemens verwendet wurden sondern russische Lagaso Turbinen. Könnte man machen – will man aber nicht! Politisch nicht gewollt. Lieber kein Gas und frieren als russisches Gas.

Wenn Deutschland wegen der Verknappung billiger Energieträger (bis ein Standortvorteil der EU) teil-deindustrialisiert wird und wenn die Inflation derzeit stark ansteigt und die Einkommen der Bürger entwertet, dann ist keine unvorhersehbare Naturkatastrophe über uns hereingebrochen und es ist auch nicht die Schuld von Phuuuthiiinns Angriff auf die Ukraine sondern es ist das Ergebnis der Politik unserer Regierung. Kann man mögen (weil unsere "Freiheit" jetzt am Dnipro verteidigt wird) oder nicht mögen (weil uns eine auf allen Ebenen korrupte Ukraine mit aggressiv motzenden Eliten auch egal sein könnte) ‐ aber man sollte die Ursachen korrekt benennen und uns nicht mit dummer Propaganda vom "ökonomischen Angriff" des Iwan verschaukeln.

Btw: Auch Präsident Biden bezeichnet die aktuelle Inflation in den USA, die maßgeblich durch die antirussischen Sanktionen der NATO Vasallen ausgelöst wurde, als "Putins Preissteigerungen": President Biden on Gas Prices and Putin's Price Hike.


Aktuell 20 Kriegsschauplätze weltweit (19.06.2022)

Die UNO listet aktuell 20 Kriegsschauplätze weltweit und die Ukraine ist nur einer unter Vielen.

(Vielleicht sollten wir unseren Tunnelblick beim Thema Krieg ein bisschen erweitern. Mir fällt auch auf, dass beim Thema "Ukrainekrieg" in den Online-Medien die gleichen propagandistischen Stilmittel eingesetzt werden, die bei Corona erfolgreich Panik geschürt haben: Liveticker, ständig aktualisierte Grafiken und täglich Artikel on-top auf den Hauptseiten der Nachrichtenmedien – das Thema ist auf den Hauptseiten und in den Köpfen omni-präsent.)


Evaluierung der Coronamaßnahmen (15.06.2022)

Das IFW Kiel hat ein Arbeitspapier veröffentlicht, das sich mit der Effektivität einiger Coronamaßnahmen beschäftigt:

Die Autoren weisen darauf hin, dass einige der teilweise erfolgreichen Maßnahmen erhebliche "Nebenwirkungen" haben und deshalb nur bei einer wirklichen Pandemie verordnet werden sollten.


Abgesetzt und aufgelöst (12.06.2022)

Das ukrainische Parlament hat die ukrainische Ombudsfrau für Menschenrechte abgesetzt, weil sie zuviel Fake News über Vergewaltigungen von ukrainischen Frauen durch russische Soldaten verbreitet hat. (Whow – das muss man erstmal schaffen, soviel Fake News über die russischen Orks zu verbreiten, dass es selbst den Ukrainern zuviel wird.)

Frau Denisowa ist sich keiner Schuld bewusst. Es ist ihrer Meinung nach nicht ihre Aufgabe, irgendwelche Menschrechtsverletzungen zu beweisen (das sollen die Staatsanwaltschaften machen), sondern ihre Aufgabe war, die westlichen EU-Länder zu den "notwendigen Schritten" zur Unterstützung der Ukraine zu bewegen wie mehr Waffenlieferungen o.ä.

Frau Denisowa ist also der Meinung, dass eine möglichst lange Fortsetzung des Gemetzels mit möglichst vielen Waffen (und Toten, Verletzten, Verstümmelten...) den Interessen der Ukraine entspricht und den Menschenrechten dienlich ist?

Die Ukraine braucht aber nicht nur Waffen sondern auch Geld, viel Geld!!! Zur Aufrechterhaltung der staatlichen Funktionen werden monatlich 5 Mrd. Euro aus dem Ausland gebraucht (Gehälter für Staatsbedienstete, Sold für die Soldaten, Polizisten und SBU Mitarbeiter sowie Entschädigungen für die Familien von 10.000 Männern, die offiziell an der Front verreckt sind…)

Die Ratingargentur Moody hat alle Kredite an die Ukraine als "Totalausfall" eingestuft. Wie kann die Ukraine das Bestehen des Staates weiter finanzieren? Natürlich kann man bei der EU die Hand aufhalten - ok, die EU hat im Mai 9 Mrd. Euro für die nächsten 2 Monate als Kredit an die Ukraine gegeben (was aber ein ein Totalausfall bei der Rückzahlung werden wird).

Längerfristig kann die Ukraine unter diesen Bedingungen nicht als Land bestehen bleiben. Also…

Polen bereitet bereits die Übernahme der Westukraine vor. Der polnische Präsident verkündete, dass es in Zukunft keine Grenze zwischen Polen und der Ukraine geben wird. (Im Moment haben wir da eine EU-Außengrenze, die der polnische Präsident abschaffen will – daher erfolgte die Ankündigung sicher in Absprache mit den EU-Oberen.) Die Ukraine erlaubt per Parlamentsbeschluss polnischen Staatsbürgern, politische Ämter bis in höchste Positionen zu besetzen und erste Richterposten wurden bereits von polnischen Juristen übernommen. Außerdem gewährt die Ukraine Zugriff auf alle Informationen des ukrainischen Finanzministeriums durch Spiegelung der Server nach Polen. Schrittchen für Schrittchen… dem Selenski hat man wahrscheinlich eine auskömmliche Position als Provinzgouverneur versprochen und Selenskijs Umfeld kauft sich Luxusvillen in der Schweiz.

Das ein Land wegen Staatsbankrott seine Souveränität aufgibt und sich dem solventeren Nachbarn anschließt, ist in der Geschichte nicht ganz ungwöhnlich. Deshalb gehört Bayern heute zu Deutschland.


Digital Service Act der EU (08.05.2022)

Die EU hat unter der glorreichen Führung von Ursula v.d.L. im April den Digital Service Act (DSA) beschlossen.

Plattformen sollen sich verpflichten, schädliche und illegale Inhalte zu löschen. Insbesondere werden Hassreden im Internet, Fake News und gefälschte Produkte ins Visier genommen.

Unter "Plattformen" werden Markplätze (wie Amazon), Social Media (gem. NetzDG) und Suchmaschinen zusammengefasst, die mehr als 10% der EU Bürger erreichen. Diese Plattformen müssen nicht nur illegale sondern auch "schädliche" Inhalte entfernen (also auch Inhalte, die nicht eindeutig illegal oder strafrechtlich relavant sind sondern nur irgendwie "schädlich").

(Die Auffassung von einigen steinreichen Libertarians mit großer Anhängerschaft wie Pavel Durov, Jack Dorsay oder Elon Musk, dass im Netz alles gesagt werden kann, was nicht eindeutig illegal ist, ist mit aktuellem EU Recht also nicht mehr vereinbar. Klare Ansage für Twitters Zukunft – oder?)

Jedes Mitgliedsland der EU wird eine Einrichtung benennen, die über Fachwissen bezüglich illegaler und schädlicher Inhalt verfügt (die sogenannten "Wahrheitswissenden"), die zu beanstandene Inhalt "kennzeichnet". Die gekennzeichneten Inhalte sind von den Plattformen zeitnah zu entfernen. Es wird dabei eine Reaktionszeit von max. 24h angestrebt.

In Krisenzeiten (in Pandemien, Krieg usw. – also der Dauerzustand der letzten drei Jahre) kann die EU Kommission unter der Führung v.d. Laien den Plattformen direkte Anweisungen zur Löschung von Inhalten erteilen.


Nehmen wir mal ein Beispiel aus dem Bereich Gesundheits- und Verbraucherschutz: ist es eine Gesundheits-schädlich Behauptung, dass die Effektivität der COVID Impfungen gegen NULL sinkt (weil es Menschen davon abhalten könnte, sich das Weihwasser von BioPfiz spritzen zu lassen) oder ist es eine Profit-schädlich Behauptung für Big Pharma?

(Nach welchen (wessen?) Interessen und Kriterien werden "schädliche Inhalte" definiert, wenn es keine absolute, dauerhaft stabile Wahrheit gibt.)

Das RKI beschrieb am 28.04.22 eine sich abzeichnende Veränderung bei der Bewertung der Impfeffektivität so:

Auffallend ist das deutliche Absinken der berechneten Impfeffektivität sowohl der Grundimmunisierung als auch der Auffrischimpfung gegenüber einer symptomatischen Infektion in allen Altersgruppen seit Anfang 2022, also mit Dominanz der Omikron-Variante. Diese Entwicklung zeigen auch die Inzidenzen symptomatischer COVID-19-Fälle nach Impfstatus. Seit Jahresbeginn sinkt auch die berechnete Impfeffektivität gegen Hospitalisierung.

Aber seit Anfang Mai 2022 veröffentlicht das RKI keine Daten mehr zur Impfeffektivität in den laufenden Wochenberichten. Auf welcher Basis werden die wahrheitswissenden Einrichtungen zu Kennzeichnung schädlicher Fake News dann bewerten?


Als zweites Beispiel könnte man die Suchmaschine DuckDuckGo nehmen. DuckDuckGo hat den Suchalgorithmus überarbeitet und wird nicht nur "schädliche" Inhalte nach Kennzeichnung durch die "Wissenden" entfernen sondern auch (wie es Google schon länger praktiziert) irgendwie fragwürdige Webseiten downranken und hochwertige Informationen ganz oben platzieren:

Zusätzlich zur Herabstufung von Websites, die mit Desinformation in Verbindung gebracht werden, platzieren wir auch häufig Nachrichtenmodule und Informationsboxen an der Spitze der DuckDuckGo-Suchergebnisse (wo sie am häufigsten gesehen und angeklickt werden), um hochwertige Informationen zu sich schnell entwickelnden Themen hervorzuheben.

Konkret bedeutet das, dass russische Propaganda heruntergestuft wird und NATO Propaganda on-top gesetzt wird:

Bei DuckDuckGo haben wir Such-Updates eingeführt, die Websites, die mit russischen Desinformationen in Verbindung gebracht werden, herunterstufen.

Es wird also nach irgendwelchen moralischen Gesichtspunkten in den Suchalgorithmus eingegriffen, um die Surfer zu bevormunden, so dass sie nur die die "richtigen" Informationen finden. (Wer definiert Gut und Böse, Richtig und Falsch?)


Früher (vor mehr als 10 Jahren) habe ich mich viel mit Anti-Zensur Techniken befasst. Es war Konsens in der Community, dass man den Menschen in stark zensierenden Staaten wie China, Iran, Ägypten, Saudi Arabien u.a. nur die technischen Mittel in die Hand geben muss, um durch die staatlichen "Firewalls" ins freie Internet zu kommen. Aber was macht man, wenn es diese freie Internet nicht mehr gibt sondern nur noch ein Internet, das nach anderen moralischen Kriterien gesäubert wurde als es in China, Iran, Saudi Arabien oder Russland üblich ist?