Privacy-Handbuch

In eigener Sache: Kommentare zum Blogroll bitte via Kontaktformular schicken und nicht die Diskussionen im [matrix] Chat damit belästigen.


Eine kleine Liste von Blogs oder Webseiten, die das Zeitgeschehen kommentieren:


Heimat (18.05.2022)

Du wirst nur da die Heimat finden,
Wo's gleichgestimmte Herzen gibt!

Die Heimat ist, wo man dich gerne
Erscheinen, ungern wandern sieht.

Emil Rittershaus (1834 - 1897)

Nancy Faeser, die als amtierende Chefin im Bundesministerium des Innern und für Heimat genauso eine Fehlbesetzung ist, wie ihre Amtskollegin im Verteidigungsministerium, ist der Meinung, das man den Begriff "Heimat" positiver umdeuten muss:

Wir müssen den Begriff "Heimat" positiv umdeuten und so definieren, dass er offen und vielfältig ist. Und, dass er ausdrückt, dass Menschen selbst entscheiden können, wie sie leben, glauben und lieben wollen.

Also für mich hat "Heimat" keine negative Konotation, die positiv aufgewertet werden müsste. Ich verstehe auch nicht, warum "Heimat" die Möglichkeit des Genießens des ges. Spektrums der Sex-Praktiken von Kuscheln bis S/M inkludieren sollte…

(Kann ein Pfarrer noch sagen, dass seine "geistige Heimat" die Kirche ist? Kann ein Politiker noch Partei XY als seine "politische Heimat" bezeichnen?)

Für das, was Nancy Faeser ausdrücken will, muss man nichts krampfhaft umdeuten sondern könnte einfach passende Worte aus dem vorhandenen Wortschatz verwenden: z.B. Multikulti o.ä. (Es wäre vielleicht einfacher, das Ministerium umzubenennen – falls es das ist, was die Ministerin stört – dann passen auch die Fahnen, die neuerdings dort wehen, siehe 17.04.22)

Irgendwo muss die Realität in diesem Universum falsch abgebogen sein…


17.000 Ärzte und Wissenschaftler fordern… (16.05.2022)

17.000 Ärzte und Wissenschaftler fordern finanzielle Mittel zur Entschädigung für Impfschäden, dass die Pharmafirmen wegen Betrugs angeklagt werden, da sie Angaben über Effektivität und Sicherheit der COVID-19 Impfstoffe zurückgehalten haben, und dass Verantwortliche in Regierung und in Gesundheitsämtern für die Corona-Politik zur Rechenschaft gezogen werden.


Einparteienstaat – oder Eine-Meinung-Staat (15.05.2022)

Auch in Deutschland werden Politiker wie Anjatanja B. bejubelt, die das Ziel eines möglichst langen andauernden Gemetzels in der Ukraine favorisieren und die vollständige wirtschaftliche Vernichtung Russland weil... weil... weil Putin so ein böser Diktator ist. Deshalb wollen wir jetzt lieber Erdgas aus Katar und Ägypten kaufen. Aber der Bückling von unserem Wirtschaftsminister war in Katar noch nicht tief genug. Er muss sich noch viel tiefer runterbeugen, bis er auf den Brustwarzen kriecht und alles verraten hat, womit er vor der Bundestagswahl auf Simmenfang gegangen war.


Erfolgsmeldungen (11.05.2022)

Vor einigen Tagen gab es diese beiden Meldungen zum Ukraine Krieg (zumindest irgendwie so ähnlich):

  1. Das ukrainische Verteidigungsministerium meldete, das bei einem Angriff der ruhmreichen ukrainischen Armee auf die Schlangeninsel eine russische Luftabwehrstation Tor M1 sowie 3 Landungsboote und xy feindliche Kämpfer ausgeschaltet wurden. (Wie immer ein bisschen pathetisch.)

  2. Das russische Verteidigunsgministerium meldet, das bei dem Versuch der Eroberung der Schlangeninsel durch die urkainische Armee 3 Flugzeuge Su-25 und 3 Transporthubschrauber Mi8 abgeschossen wurden. Die angreifenden Soldaten der ukrainischen Luftlandetruppen wurden vollständig vernichtet.

Beide Seiten melden also "große Erfolge" und erreicht wurde NICHTS (außer ein paar mehr tote Soldaten auf beiden Seiten und ein paar mehr Zerstörungen). Symptomatisch für das aktuelle Gemetzel. Die Situation erinnert ein bisschen an die "Hölle von Verdun". Mit hohen Verlusten an einer Stelle 2km vorwärts und woanders 2km zurück.

Das Massaker von Verdun ging irgendwann zuende. Dem Verlierer wurde ein Diktatfrieden aufgezwungen. Dieser Friede war aber keine Lösung sondern der Beginn einer fast zwangsläufigen Entwicklung in den nächsten Weltkrieg.

Wenn man aus der Geschichte nichts lernen will, wird man verdammt sein, sie zu wiederholen.

Derzeit stehen sich in der Ukraine alle Seiten mit unerfüllbaren Maximalforderungen gegenüber:

Wir müssten raus aus der Eskalationspirale der Maximalforderungen um das Gemetzel in der Ukraine zu beenden. Wir müssten eine langfristige Friedensperspektive entwickeln, die auch Russlands Interessen mit einschließt.

Wenn die Ukraine an die NATO fällt, ist Russland nicht mehr zu verteidigen. Das hat nicht Putin gesagt sondern die US-Strategen Georg Friedmann (2008) und Zbigniew Brzezinski (2014).

Anderenfalls steuern wir auf den nächsten "Großen Krieg der Weißen Männer" zu, mit dem die USA sich ihre weltweite Dominanz beweisen wollen, so wie sie es im Irak und anderswo ohne Skrupel getan haben. Für uns hier in Deutschland wird es dabei völlig egal sein, ob man diesen Krieg gemäß den Wünschen von US-Strategen auf Europa begrenzen kann oder nicht - wir werden in jedem Fall mitten drin sein.


Evaluierung der Corona Maßnahmen (09.05.2022)

New statistics from the World Health Organisation (WHO) showed that lockdown-free Sweden had fewer excess deaths than Germany and many other nations that imposed strict rules. EXPRESS

Es wäre mal Zeit, die Wirksamkeit der Anti-Corona Maßnahmen zu evaluieren, so wie es vom Bundestag im Infektionsschutzgesetz vorgeschrieben wurde. Aber K. Lauterbach (Unser bester Mann - ???) blockiert die Evaluierung.

Es ist intellektuell nicht mehr nachvollziehbar, dass Minister Lauterbach ständig vor einem gefährlichen Herbst warnt, dabei aber Erkenntnisse über die Wirkungsweise der von ihm favorisierten Maßnahmen, die erhebliche Grundrechtseinschränkungen mit sich brachten, offensiv zu verhindern trachtet. (W. Kubicki)

Das Gesundheitsministerium mit unserem besten Mann an der Spitze geht davon aus, dass in diesem Jahre 120-160 Mio. Corona Impfungen verabreicht werden. Grundlage für die konservative Schätzung (untere Grenze) ist die Annahme, dass sich im Herbst alle Geimpften und Geboosterten nochmal nachboostern lassen. (Antwort auf eine parlamentarische Anfrage)

Ich kenne viele Impflinge, die sich nur wegen dem Druck der 2G und 3G Einschränkungen impfen ließen (Studenten die zur Vorlesung wollten, Arbeitnehmer die nicht jeden Tag einen Test vorlegen wollten, Urlauber die in Östereich Ski fahren wollten...) Wenn man diese Gruppe wieder zu einer Impfung zwingen (oder besser "überreden") will, dann… – ... könnten die Ergebnisse einer Evaluierung der 3G und 2G Lockdown Einschränkungen hinderlich sein? Was plant Lauterbach für den Herbst?

BioNtech hat im ersten Quartal diesen Jahres 750 Mio. Impfdosen in Rechnung gestellt. (Gibt es einen Unterschied zwischen "in Rechnung gestellt" und "ausgeliefert" oder war das nur eine rhetorische Formulierung?) Damit wurde ein Umsatz von 3,7 Mrd. Euro erzielt und 1,2 Mrd. Euro Gewinn. BioNtech ist weltweit das finanzstärkste Biotech Unternehmen geworden.


Digital Service Act der EU (08.05.2022)

Die EU hat unter der glorreichen Führung von Ursula v.d.L. im April den Digital Service Act (DSA) beschlossen.

Plattformen sollen sich verpflichten, schädliche und illegale Inhalte zu löschen. Insbesondere werden Hassreden im Internet, Fake News und gefälschte Produkte ins Visier genommen.

Unter "Plattformen" werden Markplätze (wie Amazon), Social Media (gem. NetzDG) und Suchmaschinen zusammengefasst, die mehr als 10% der EU Bürger erreichen. Diese Plattformen müssen nicht nur illegale sondern auch "schädliche" Inhalte entfernen (also auch Inhalte, die nicht eindeutig illegal oder strafrechtlich relavant sind sondern nur irgendwie "schädlich").

(Die Auffassung von einigen steinreichen Libertarians mit großer Anhängerschaft wie Pavel Durov, Jack Dorsay oder Elon Musk, dass im Netz alles gesagt werden kann, was nicht eindeutig illegal ist, ist mit aktuellem EU Recht also nicht mehr vereinbar. Klare Ansage für Twitters Zukunft – oder?)

Jedes Mitgliedsland der EU wird eine Einrichtung benennen, die über Fachwissen bezüglich illegaler und schädlicher Inhalt verfügt (die sogenannten "Wahrheitswissenden"), die zu beanstandene Inhalt "kennzeichnet". Die gekennzeichneten Inhalte sind von den Plattformen zeitnah zu entfernen. Es wird dabei eine Reaktionszeit von max. 24h angestrebt.

In Krisenzeiten (in Pandemien, Krieg usw. – also der Dauerzustand der letzten drei Jahre) kann die EU Kommission unter der Führung v.d. Laien den Plattformen direkte Anweisungen zur Löschung von Inhalten erteilen.


Nehmen wir mal ein Beispiel aus dem Bereich Gesundheits- und Verbraucherschutz: ist es eine Gesundheits-schädlich Behauptung, dass die Effektivität der COVID Impfungen gegen NULL sinkt (weil es Menschen davon abhalten könnte, sich das Weihwasser von BioPfiz spritzen zu lassen) oder ist es eine Profit-schädlich Behauptung für Big Pharma?

(Nach welchen (wessen?) Interessen und Kriterien werden "schädliche Inhalte" definiert, wenn es keine absolute, dauerhaft stabile Wahrheit gibt.)

Das RKI beschrieb am 28.04.22 eine sich abzeichnende Veränderung bei der Bewertung der Impfeffektivität so:

Auffallend ist das deutliche Absinken der berechneten Impfeffektivität sowohl der Grundimmunisierung als auch der Auffrischimpfung gegenüber einer symptomatischen Infektion in allen Altersgruppen seit Anfang 2022, also mit Dominanz der Omikron-Variante. Diese Entwicklung zeigen auch die Inzidenzen symptomatischer COVID-19-Fälle nach Impfstatus. Seit Jahresbeginn sinkt auch die berechnete Impfeffektivität gegen Hospitalisierung.

Aber seit Anfang Mai 2022 veröffentlicht das RKI keine Daten mehr zur Impfeffektivität in den laufenden Wochenberichten. Auf welcher Basis werden die wahrheitswissenden Einrichtungen zu Kennzeichnung schädlicher Fake News dann bewerten?


Als zweites Beispiel könnte man die Suchmaschine DuckDuckGo nehmen. DuckDuckGo hat den Suchalgorithmus überarbeitet und wird nicht nur "schädliche" Inhalte nach Kennzeichnung durch die "Wissenden" entfernen sondern auch (wie es Google schon länger praktiziert) irgendwie fragwürdige Webseiten downranken und hochwertige Informationen ganz oben platzieren:

Zusätzlich zur Herabstufung von Websites, die mit Desinformation in Verbindung gebracht werden, platzieren wir auch häufig Nachrichtenmodule und Informationsboxen an der Spitze der DuckDuckGo-Suchergebnisse (wo sie am häufigsten gesehen und angeklickt werden), um hochwertige Informationen zu sich schnell entwickelnden Themen hervorzuheben.

Konkret bedeutet das, dass russische Propaganda heruntergestuft wird und NATO Propaganda on-top gesetzt wird:

Bei DuckDuckGo haben wir Such-Updates eingeführt, die Websites, die mit russischen Desinformationen in Verbindung gebracht werden, herunterstufen.

Es wird also nach irgendwelchen moralischen Gesichtspunkten in den Suchalgorithmus eingegriffen, um die Surfer zu bevormunden, so dass sie nur die die "richtigen" Informationen finden. (Wer definiert Gut und Böse, Richtig und Falsch?)


Früher (vor mehr als 10 Jahren) habe ich mich viel mit Anti-Zensur Techniken befasst. Es war Konsens in der Community, dass man den Menschen in stark zensierenden Staaten wie China, Iran, Ägypten, Saudi Arabien u.a. nur die technischen Mittel in die Hand geben muss, um durch die staatlichen "Firewalls" ins freie Internet zu kommen. Aber was macht man, wenn es diese freie Internet nicht mehr gibt sondern nur noch ein Internet, das nach anderen moralischen Kriterien gesäubert wurde als es in China, Iran, Saudi Arabien oder Russland üblich ist?


Korrelation oder Kausalität an einem Beispiel erklärt (05.05.2022)

Ein Meinungsforschungsinstitut hat festgestellt, das Ungeimpfte (und auch AfD Wähler) bezüglich des Ukraine Krieges öfter auf die Verschwörungstheorien der russischen Propaganda hereinfallen (bzw. eher geneigt sind, auch die Statements der russischen Seite in ihre Bewertung einfließen zu lassen) als Impflinge. Die Resilienz gegen russische Propaganda bzw. die Zustimmung zur NATO Propaganda ist bei den Grün-Wählern mit Abstand am höchsten vor SPD-, CDU- und dann FDP-Wählern.

Außerdem gibt es einen statistischen Zusammenhang mit der Anzahl der Corona Impfungen, die eine Person erhalten hat. Je mehr Impfungen eine Person erhalten hat, desto stärker wird NATO Propaganda geglaubt und russ. Propaganda abgelehnt.

Wenn man eine Kausalität vermutet, dann würde man sich jetzt entsetzt fragen: "WAS haben die uns mit den COVID-Impfungen gespritzt???" (lach) Aber ich denke, es ist klar, dass wir hier eine Korrelation haben und keine Kausalität - oder?

(Im korrekten Neusprech spricht man von "Verschwörungsmythen" – ich weiß, aber bleibe trotzdem bei dem von der CIA 1967 oder schon früher vom Philosphen Karl Popper zur Diffamierung der Gegenseite eingeführten Begriff "Verschwörungstheorien". Die Trägheit der Gewohheit…)


Kriege fallen nicht vom Himmel (29.04.2022)

Kriege fallen nicht vom Himmel, weil irgendein Despot gerade irgendwie in Stimmung ist, es mal wieder richtig krachen zu lassen. Athen gegen Sparta, Rom gegen Karthago, die Kreuzüge… Irak, Libyen, Syrien - Kriege hatten immer einen handfesten, wirtschaftsstrategischen Hintergrund, Ursachen und eine Vorgeschichte, die dann zur militärischen Eskalation führte.

Bei Kriegen geht es um Hegemonialansprüche. Ein untergehende Macht will nicht weichen oder aufstrebenden Kraftprotze sind der Meinung, dass sie nicht den Platz an der Sonne haben, den sie verdienen. Beispiele sind 30 Jahre Krieg um die Vorherschaft auf dem Peneloponnes (Athen gegen Sparta) oder 3 Kriege um die Dominanz im Mittelmeer (Rom gegen Karthago).

Meiner Meinung haben wir jetzt ähnliche Situation auf der Weltbühne. Die globale Wirtschaft verschiebt sich von einer unipolaren US-Dominanz zu multipolaren Machtzentren. Das führt zu Spannungen, die in Kriege eskalieren. Irak wurde beseitig, weil Diktator Hussein sein Öl nicht mehr für Dollar verkaufen wollten. Libyen wollte einen Gold-gedeckten Dinar für den afrikanischen Handel einführen und damit aus den Klauen des IWF entkommen... ‐ also das geht garnicht!

Auch Russland fordert die Dominaz der US-Hegemonie heraus (zusammen mit China), ist aber nicht so einfach platt zu machen wie der Irak. Das erfordert länge Vorbereitungen. Zuerst muss Russland irgendwie "irakisiert" werden und dann kann man sich dem Problem "China" zuwenden. Beides gleichzeitig geht nicht und würde die NATO absolut überfordern.

Die Vorbereitung für die nächste größere Auseindersetzung mit Russland drehen jetzt los auf Hochtouren, weil das Gemetzel in der Ukraine einen perfekten Vorwand dafür liefert:

  1. Die NATO kann eine Hochrüstungspirale in Gang setzen, die von allen Hemmungen und störnden Friedensbewegungen befreit ist. Die Propaganda läuft auf Hochtouren (beiderseitig).

  2. Für die Falken in den USA besteht das Ziel im Ukraine Krieg darin, Russlands militärische Fähigkeiten jetzt maximal durch einen möglichst lange dauernden Krieg zu schwächen und "auszubluten". Wurde in mehreren Interviews gesagt.

    Also: entweder ein Kampf, bis der letzte Ukrainer die letzte Patrone verschossen hat (die von der NATO geliefert wurde) oder die vollständige Rückeroberung der vorübergehend besetzten Gebiete der Krim und im Donbass (wie in dem Dekret von Selenzky vom April 2021 verkündet). Maximalforderungen, um einen (vorzeitigen) Frieden zu verhindern.

    Das Ende des Gemetzels in der Ukraine wird die Ursachen für diesen Konflikt nicht beseitigen, so wie der erste Krieg zwischen Rom und Karthago kein Lösung brachte. Nur ein karhagischer Friede würde die US-Falken zufrieden stellen.

  3. Die schmerzhafte Umstellung der Wirtschaft auf Unabhängigkeit von russischen Rohstoffen und Energieträgern ist auch Teil der Vorbereitung auf einen kommenden Krieg gegen Russland und hat kaum Einfluss auf das aktuelle Gemetzel.

    Beispiel Energieträger: die NATO Länder wollen unabhängig von russischen Energieträgern werden und müssen sie daher woanders einkaufen. Dadurch entstehen Lücken in der Versorgung anderer Länder, die Russland füllen kann (im zukünftig Dollar-freien Handel). Die Infrastruktur muss umgebaut werden, in den NATO Ländern genauso wie in Russland - am Ende ein Nullsummen Spiel. Das die NATO Länder trotzdem die resultierenden Probleme in Kauf nehmen, lässt sich plausibel nur mit Kriegsvorbereitung erklären, da Russland als direkter Kriegsgegner natürlich nicht mehr liefern würde.

    (Der Kern von Willi Brands Ostpolitik war wirtschaftliche Kooperation für Entspannungspolitik. Was macht man, wenn man das Gegenteil will?)

  4. Was ich immer weniger verstehe ist, warum Russland in Falle getappt ist. Totale Selbstüberschätzung? Mit einem kurzen und schnellen militärischen Erfolg hätte Russland die Zähne gezeigt und der NATO die Grenzen. Aber ein langer Abnutzungskrieg ist ein Desaster. Und propagandistisch hat Russland im Westen völlig verloren.

Es gibt genügend US-Militärstrategen, die glauben, man könnte einen globalen Atomkrieg vermeiden, der für alle das Ende bedeuten würde, und das Schlachtfeld (das nicht umsonst so heißt) niedrigschwellig auf Europa beschränken.

Nachtrag 1: ob Putin wie Väterchen Zar in einem goldenen Palast wohnt, interessiert mich nicht. Das ist ein inner-russisches Problem und muss von den Menschen dort gelöst werden. Mich interessiert meine Zukunft hier – und ich bin besorgt.

Nachtrag 2: Jens Berger von den Nachdenkseiten verlinkt auf die Rede von Gauland (AfD) bei der Debatte im Bundstag zu den Waffenlieferungen. Ohhh Gott - die AfD!!! Aber Jens Berger hat recht. Bei aller Kritik an der AfD, diese Rede war gut.


Freie Bündniswahl (25.04.2022)

Die Salomon Islands haben das mit der freien Wahl des Militärbündnisses missverstanden, wenn sie der Meinung sind, man könne auch dann frei wählen, welchem Miltitärbündnis man sich anschließt, wenn man sich nicht für die USA als Führungsmacht entscheidet. Die USA fühlen sich eingekreist und drohen harsche Reaktionen an. 


Leserfrage (20.04.2022)


Nebensächlichkeiten (17.04.2022)

Bisher durften Bundesministerien nur Flaggen mit Staatssymbolen vor ihrer Haustür aufziehen. Bundesinnenministerin Faeser hat jetzt verfügt, dass die Regenbogenfahne den Flaggen mit Staatssymbolen gleichgestellt ist und gleichfalls zur Beflaggung der Bundesministerien verwendet werden darf (wenn es den Vorschriften für bestimmte Feiertage nicht widerspricht).

Ok - ist irgendwie gerade Kult diese neue Wokeness Religion. Aber warum darf das Symbol für die sexuelle Spaßgewinnung einer kleinen Minderheit von Andersfickenden mit Staatssymbolen in einer Reihe stehen? Ein jeder möge vögeln nach seiner Fasson – das ist Privatsache und der Staat sollte sich da rauszuhalten – das wäre eine entspannte, aufgeklärte Gesellschaft.

Hat schon mal jemand über eine Hetero-Flagge nachgedacht? Ich fühle mich langsam ein bisschen ... ausgegrenzt.

Oder wehnt demnächst an Spieltagen vielleicht auch die Vereinfahne vom FC Bayern München an Bundesminiterien? (Deren Fangemeinde ist evtl. sogar eine etwas größere Minderheit in Deutschland als die LGBTQIA+ Community.)


Netzfund (07.04.2022)

In 12 Monaten vom korrupten Tatkraftvortäuscher zur moralischen Instanz für die Welt (und alle machen mit):


Sanktionen (25.03.2022)

Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern haben wir Sanktionen verhängt, die ihresgleichen suchen. Über Monate hinweg haben wir sie bis ins kleinste Detail vorbereitet, damit sie die Richtigen treffen, damit sie wirken. (O. Scholz)

Ich dachte bisher, die Bundesregierung wäre von dem miltärischen Überfall auf die Ukraine völlig überrascht gewesen und es wäre einfach nur Dummheit der Völkerrechtlerin an der Spitze des Außenministeriums gewesen, dass sie immer nur kreischte "...es wird Sanktionen geben...es wird Sanktionen geben..." und nie etwas Sinnvolles getan hat um zu deeskalieren.

War es nicht Dummheit sondern genau der Plan, die Lage eskalieren zu lassen, indem man die russischen Forderungen nach Verhandlungen über Vorschläge zur Beachtung russischer Sicherheitsinteressen brüsk zurückwies?

Hat man die Situation eskaliert statt den Ernst der Lage entsprechend zu reagieren, um den passenden Vorwand für die Umsetzung der monatelang vorbereiteten Sanktionen zur Vernichtung der russischen Wirtschaft zu haben? Brauchte man nur den passenden Vorwand, bei dem die Bevölkerung die damit verbunden Härten für die eigene Wirtschaft klaglos akzeptiert?

Dieses Szenario würde den Vorhersagen von Georg Friedman im Buch "Flashpoints" (2008!) entsprechen, der schon damals schrieb, dass es Anfang der zwanziger Jahre zu einer kurzen aber heftigen wirtschafts-kriegerischen Eskalation härter als der Kalten Krieg zwischen der NATO und Russland kommen wird und dass Russland innerhalb kurzer Zeit verlieren wird.

Die Ukraine hätte in diesem Szenario einfach nur das Pech gehabt, auf dem Schachbrett der geopolitischen Auseinandersetzung zwischen NATO und Russland unter die Räder gekommen zu sein. Der Rest ist Propaganda...


J. Assange (15.03.2022)