Privacy-Handbuch

Eine kleine Liste von Blogs oder Webseiten, die das Zeitgeschehen kommentieren:


Aus biologischer Sicht gibt es zwei Geschlechter (03.07.2022)

Die Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin steht unter dem Motto "Wissenschaft als Antwort auf Fake News, Verschwörungstheorien und fatale Irrtümer".

Eine Wissenschaftlerin der Humbolt Universität hatte im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften einen Vortrag an der HU angekündigt mit dem Titel: "Warum es in der Biologie nur zwei Geschlechter gibt."

Ideologisch gestählte Aktivisten (die sich von der Wissenschaft nicht verwirren lassen wollen), haben Proteste gegen diesen Vortrag angekündigt und die HU hat sich dem Mob der Straße gebeugt und den Vortrag abgesagt.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, das es aus biologischer Sicht nur zwei Geschlechter gibt.

Man kann über die gesellschaftliche Rollenverteilung der beiden Geschlechter diskutieren (also wer beim Sex oben und wer unten liegt usw.), aber wenn man als biologisch weibliche Person das lange Rohr eines Leo 2 als Teamleiter Panzertruppe kommandieren könnte oder als biologisch männliche Person im Bundestag Frauenkleider trägt und von der Bevorzugung von Frauen auf den Wahlisten der Grünen profitieren kann, dann sind wir bezüglich der Rollenverteilung der biologischen Geschlechter eigentlich sehr tolerant - oder? Ein jeder kann glücklich werden nach seiner Fasson, auch ohne die Frankenstein-Medizin der Geschlechtsumwandlung, die für die Betroffenen keine Probleme löst sondern eher neue Probleme schafft.


NATO Beitritt (29.06.2022)

Schweden und Finnland haben sich mit der Türkei in einem Memorandum of Understanding bezüglich des NATO Beitritts der beiden nordischen Ländern geeinigt. Inhaltlich geht es dabei um folgende Punkte:

  1. Kein NATO Partner wird jetzt und zukünftig die Türkei für die militärische Invasion in Nordsyrien kritisieren. Sanktionen bezüglich der Lieferung von Rüstungsgütern in die Türkei sind zu beenden.

  2. Die Beitrittskandidaten werden die PKK als "Terrororganisation" einstufen einschließlich der Tochterorganisationen wie der YPG (die bisher von den US-Amerikanern unterstützt und bewaffnet wurde).

  3. Außerdem sollen Finnland und Schweden 17 Personen der PKK und 16 Personen der Gülen Bewegung an die Türkei ausliefern, die bisher in den nordischen Ländern Schutz vor Verfolgung durch türkische Behörden gefunden hatten.

(Das mit der Auslieferung ist nicht so einfach, da Gerichte über die Auslieferung entscheiden und nicht die Regierung. Eine Auslieferung ist nur möglich, wenn die Taten in beiden Ländern genauso strafbar wären wie in der Türkei. Also müssten Schweden und Finnland entweder ihre Rechtslage an die Türkei anpassen oder einen Gummi-Paragraphen einfügen, dass eine Auslieferung auch dann möglich ist, wenn es die nationale Sicherheit erfordert.)

Nachtrag: Die Türkei hat inzwischen nachgelegt und fordert von Schweden die Auslieferung von 73 Personen.


Waffen im Dunkel-Netz (28.06.2022)

Der Preis für eine Kalaschnikow ist im Dunkel-Netz von 2.500 Dollar (Dez. 2021) auf unter 600 Dollar gefallen. Der Dunkel-Markt zeigt eine deutliche Sättigung. Für 30.000 Dollar kann man auch US-amerikanische FGM-148 Javelin Panzerabwehrwaffen kaufen, die man in diesem Beispiel allerdings selbst in Kiew abholen muss (kein Lieferservice beim Kauf enthalten).


Wahlversprechen (26.06.2022)

Der Intensivpfleger Ricardo Lange wurde im letzten Jahr populär, weil er auf den Tisch gehauen hat und die Probleme in der Intensivpflege benannte. Er hatte ein medienwirksames Treffen mit O. Scholz, das er jetzt auf Twitter in Erinnerung bringt:

Sehr geehrter Herr @Bundeskanzler, im Juli 2021, gaben Sie mir von Mann zu Mann das Versprechen, sich für eine bessere Bezahlung und mehr Entlastung der Pflegekräften einzusetzen. Wann geht's los?

Der angetwitter Account @Bundeskanzler wird von einem PR-Team betreut, um den Bundeskanzler zu beweihräuchern. Unwahrscheinlich, das O. Scholz das persönlich liest. Aber wenn er es lesen würde, dann könnte er evtl. wie folgt antworten:

Lieber Ricardo, das war vor der Wahl, es war ein "Wahlversprechen" und jeder weiß doch...

Kluge Worte (24.06.2022)

In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt! (Egon Bahr)

Alarmstufe Gas (24.06.2022)

Nachdem Deutschland und die EU im März lange vorbereitete Sanktionen (O-Ton: Scholz) gegen Russland aktiviert haben mit dem Ziel, die russische Wirtschaft für immer zu ruinieren (O-Ton: Baerböckchen) und verkündet wurde, das Deutschland in naher Zukunft von Russland kein preiswertes Gas, Öl, Kohle und Benzin mehr kaufen wird sondern statt dessen Energieträge zu weltmarktüblichen Preise aus anderen Diktaturen bevorzugt, bezeichnet Habeck die Reduzierung russischer Gaslieferungen via Nordstream unter dem Vorwand von Reparaturarbeiten als "ökonomischen Angriff" auf Deutschland (Zeit.de, Spiegel.de).

Also wieder ein hinterhältiger, völlig unerwarteter Angriff vom Iwan!!! Ist das Habecks ganz besondere Art von Humor? Oder hat man dem Praktikanten, der die Reden für Habeck schreibt, das NATO Handbuch "Propaganda für Einsteiger" zum Selbstudium überlassen und dort steht: "Putin ist immer Angreifer, Aggressor - egal welche Vorgeschichte"?

Gestern wurde die Alarmstufe Gas ausgerufen (Stufe 2 von 3), weil die Gasspeicher nicht schnell genug für den kommenden Winter befüllt werden. Derzeit wird teilweise netto Gas aus den Speichern entnommen, weil Deutschland auch noch andere europäische Länder wie Polen teilweise mitversorgen muss, die kein russisches Gas von Gazprom mehr kaufen wollen.

Habeck sieht keine Möglichkeit mehr, eine Preiswelle für Gasverbraucher abzuwenden und bereitet uns auf den Ernstfall vor.

Man könnte das Problem ganz einfach lösen. Die Nord Stream 2 Pipeline ist betriebsbereit und Gazprom wäre sicher bereit zum Weltmarktpreis zu liefern. Außerdem gäbe es bei Nord Stream 2 keine Probleme mit der Reparatur von Verdichterturbinen wegen antirussischer Sanktionen in Kanada, weil keine Turbinen von Siemens verwendet wurden sondern russische Lagaso Turbinen. Könnte man machen – will man aber nicht! Politisch nicht gewollt. Lieber kein Gas und frieren als russisches Gas.

Wenn Deutschland wegen der Verknappung billiger Energieträger (bis ein Standortvorteil der EU) teil-deindustrialisiert wird und wenn die Inflation derzeit stark ansteigt und die Einkommen der Bürger entwertet, dann ist keine unvorhersehbare Naturkatastrophe über uns hereingebrochen und es ist auch nicht die Schuld von Phuuuthiiinns Angriff auf die Ukraine sondern es ist das Ergebnis der Politik unserer Regierung. Kann man mögen (weil unsere "Freiheit" jetzt am Dnipro verteidigt wird) oder nicht mögen (weil uns eine auf allen Ebenen korrupte Ukraine mit aggressiv motzenden Eliten auch egal sein könnte) ‐ aber man sollte die Ursachen korrekt benennen und uns nicht mit dummer Propaganda vom "ökonomischen Angriff" des Iwan verschaukeln.

Btw: Auch Präsident Biden bezeichnet die aktuelle Inflation in den USA, die maßgeblich durch die antirussischen Sanktionen der NATO Vasallen ausgelöst wurde, als "Putins Preissteigerungen": President Biden on Gas Prices and Putin's Price Hike.


Aktuell 20 Kriegsschauplätze weltweit (19.06.2022)

Die UNO listet aktuell 20 Kriegsschauplätze weltweit und die Ukraine ist nur einer unter Vielen.

(Vielleicht sollten wir unseren Tunnelblick beim Thema Krieg ein bisschen erweitern. Mir fällt auch auf, dass beim Thema "Ukrainekrieg" in den Online-Medien die gleichen propagandistischen Stilmittel eingesetzt werden, die bei Corona erfolgreich Panik geschürt haben: Liveticker, ständig aktualisierte Grafiken und täglich Artikel on-top auf den Hauptseiten der Nachrichtenmedien – das Thema ist auf den Hauptseiten und in den Köpfen omni-präsent.)


Evaluierung der Coronamaßnahmen (15.06.2022)

Das IFW Kiel hat ein Arbeitspapier veröffentlicht, das sich mit der Effektivität einiger Coronamaßnahmen beschäftigt:

Die Autoren weisen darauf hin, dass einige der teilweise erfolgreichen Maßnahmen erhebliche "Nebenwirkungen" haben und deshalb nur bei einer wirklichen Pandemie verordnet werden sollten.


Abgesetzt und aufgelöst (12.06.2022)

Das ukrainische Parlament hat die ukrainische Ombudsfrau für Menschenrechte abgesetzt, weil sie zuviel Fake News über Vergewaltigungen von ukrainischen Frauen durch russische Soldaten verbreitet hat. (Whow – das muss man erstmal schaffen, soviel Fake News über die russischen Orks zu verbreiten, dass es selbst den Ukrainern zuviel wird.)

Frau Denisowa ist sich keiner Schuld bewusst. Es ist ihrer Meinung nach nicht ihre Aufgabe, irgendwelche Menschrechtsverletzungen zu beweisen (das sollen die Staatsanwaltschaften machen), sondern ihre Aufgabe war, die westlichen EU-Länder zu den "notwendigen Schritten" zur Unterstützung der Ukraine zu bewegen wie mehr Waffenlieferungen o.ä.

Frau Denisowa ist also der Meinung, dass eine möglichst lange Fortsetzung des Gemetzels mit möglichst vielen Waffen (und Toten, Verletzten, Verstümmelten...) den Interessen der Ukraine entspricht und den Menschenrechten dienlich ist?

Die Ukraine braucht aber nicht nur Waffen sondern auch Geld, viel Geld!!! Zur Aufrechterhaltung der staatlichen Funktionen werden monatlich 5 Mrd. Euro aus dem Ausland gebraucht (Gehälter für Staatsbedienstete, Sold für die Soldaten, Polizisten und SBU Mitarbeiter sowie Entschädigungen für die Familien von 10.000 Männern, die offiziell an der Front verreckt sind…)

Die Ratingargentur Moody hat alle Kredite an die Ukraine als "Totalausfall" eingestuft. Wie kann die Ukraine das Bestehen des Staates weiter finanzieren? Natürlich kann man bei der EU die Hand aufhalten - ok, die EU hat im Mai 9 Mrd. Euro für die nächsten 2 Monate als Kredit an die Ukraine gegeben (was aber ein ein Totalausfall bei der Rückzahlung werden wird).

Längerfristig kann die Ukraine unter diesen Bedingungen nicht als Land bestehen bleiben. Also…

Polen bereitet bereits die Übernahme der Westukraine vor. Der polnische Präsident verkündete, dass es in Zukunft keine Grenze zwischen Polen und der Ukraine geben wird. (Im Moment haben wir da eine EU-Außengrenze, die der polnische Präsident abschaffen will – daher erfolgte die Ankündigung sicher in Absprache mit den EU-Oberen.) Die Ukraine erlaubt per Parlamentsbeschluss polnischen Staatsbürgern, politische Ämter bis in höchste Positionen zu besetzen und erste Richterposten wurden bereits von polnischen Juristen übernommen. Außerdem gewährt die Ukraine Zugriff auf alle Informationen des ukrainischen Finanzministeriums durch Spiegelung der Server nach Polen. Schrittchen für Schrittchen… dem Selenski hat man wahrscheinlich eine auskömmliche Position als Provinzgouverneur versprochen und Selenskijs Umfeld kauft sich Luxusvillen in der Schweiz.

Das ein Land wegen Staatsbankrott seine Souveränität aufgibt und sich dem solventeren Nachbarn anschließt, ist in der Geschichte nicht ganz ungwöhnlich. Deshalb gehört Bayern heute zu Deutschland.


Inflation (08.06.2022)

Die Inflation kommt nicht über uns als ein Fluch oder als ein tragisches Geschick; sie wird immer durch eine leichtfertige oder sogar verbrecherische Politik hervorgerufen. (Ludwig Erhard)

Im Donbass nichts Neues... (02.06.2022)

Die ukrainischen Truppen verlieren im Donbass zur Zeit täglich 600 Mann im Trommelfeuer der russischen Artillerie (Tote, Verletzte, Verkrüppelte) - sagt Selensky. Da die reguläre ukrainische Armee am Dniepr eine neue Verteidigungslinie aufbauen muss, werden die Verluste im Donbass durch schnell "ausgebildete" Freiwillige oder Zwangsrekutierte der Territorialstreitkräfte ersetzt - ein Tagebuchbericht aus der Ukraine:

Ich möchte, dass meine Stimme in den Tiefen dieser Absurdität und Hölle gehört wird.

Auch auf der russischen Seite haben die Soldaten keinen Bock auf Krieg.

Man könnte jetzt ernsthafte Friedensverhandlungen führen (und müsste dabei sicher aufgrund der militärischen Lage einige Zugeständnisse an Russland machen) – oder man kann noch einige Monate weiter das Gemetzel anheizen. Dann werden Zehntausende Männer gestorben und verkrüppelt sein (auf beiden Seiten) aber das Ergebnis wird sich nicht ändern.

Die Ukraine bekommt Waffen von der NATO - sehr schön, werden einige sagen. Aber die Waffen werden immer nur dann geliefert, wenn die ukrainische Armee auf dem Rückzug ist. Es ist nicht genug, um die russischen Kräfte vollständig vertreiben zu können, sondern es wird immer nur genug sein, um das Gemetzel endlos zu verlängern. Das scheint der Plan zu sein.

Ziel der US-Strategen ist es, möglichst viele russische Soldaten zu töten (wird offen so gesagt). Dafür muss der Krieg möglichst lange dauern - mit allen Konsequenzen. Das dabei tausende ukrainische Männer sterben und verkrüppelt werden, ist vermutlich bedauerlich, aber nicht vermeidbar. Der Rest ist Propaganda und Selensky hat schon lange keine eigene Meinung.

Eine Friedensbewegung gibt es nicht mehr, die ist komplett paralysiert – alles Putinversteher oder schlimmer! Es gibt nur das lautstarke Gekeife der transatlantischen Völkrechtlerin im Auswärtigen Amt ("...bis zum militärischen Endsieg für die Ukraine!!!") oder den coolen Wirtschaftminister, der in Davos sagte, dass es niemals eine Lockerung der Sanktionen gegen Russland geben wird, auch wenn dadurch 100.000 Menschen sterben (verhungern) werden. Keine Gnade! Bis zum endgültigen SIEG!


Wenn man NATO Mitglied werden will... (21.05.2022)

...dann muss man beweisen, dass man auch die Werte dieser Wertegemeinschaft teilt und wertebasiert zwischen guten und bösen Kriegen unterscheiden kann.

Die Türkei führt seit 2019 einen Krieg in Nordsyrien und den angrenzenden Gebieten im Irak zur Ausweitung ihres Territorium und Vernichtung der kurdischen PKK. Vor wenigen Wochen hat eine neue Offensive der Türkei in diesem Krieg begonnen.

Amnesty International behauptete schon 2019, unser NATO Partner Türkei würde dort schlimme Kriegsverbrechen begehen – aber hey… is' halt Krieg, wenn man Bomben schmeißt, dann sterben auch mal Zivilisten. Und so ein paar Exekutionen...

Ein Amnesty International vorliegendes medizinisches Gutachten listet zahlreiche Verletzungen auf, die Hevrin Khalaf [eine kurdische Politikerin, Anm. d. Verf.] zugefügt wurden. So wies sie z. B. mehrere Schusswunden am Kopf, im Gesicht und am Rücken auf und hatte Knochenbrüche im Gesicht, am Schädel und an den Beinen. An Teilen des Schädels fehlten ihr Haut und Haare, weil man sie an den Haaren herumgezerrt hatte.

Finnland und Schweden haben diesen Angriffskrieg der Türkei bisher verurteilt und haben Sanktionen gegen die Türkei erlassen, keine wirklich harten Sanktionen, ein paar Rüstungsgüter, die die Türken auch woanders kaufen kann – aber zumindest ein Zeichen. Außerdem gewähren sie Personen Asyl, die in der Türkei als "Terroristen" verfolgt werden.

Jetzt wollen Finnland und Schweden in die NATO. Die Türkei fordert, das sich beide Länder erstmal klar und deutlich zu unserer wertebasierten Wertegemeinschaft bekennen müssen: also Aufhebung aller Sanktionen gegen die Türkei, Auslieferung aller "Terroristen" an die Türkei und Einstufung der PKK und ihrer Anhängsel als Terrororganisation.


Rückblick: Das Alt-Bundeskanzler und Ex-Lobbyist Gerhard Schröder ein Problem mit seinem Wertekompass hatte, war eigentlich schon 2003 klar erkennbar, als er eine Beteiligung Deutschlands am Irak Krieg verhinderte. Ex-Bundeskanzlerin Merkel hatte damals zwar nichts zu sagen, aber sie war anderer Meinung:

Eine Woche nach Beginn des Irak-Kriegs hat CDU-Chefin Angela Merkel noch klarer als bislang ihre Unterstützung für die Vereinigten Staaten und Großbritannien herausgestellt. Trotz der weit verbreiteten Bedenken an der CDU-Basis und in der deutschen Bevölkerung verteidigte Merkel den amerikanisch-britischen Angriff ausdrücklich als unumgängliche Schadensbegrenzung.

Das auch im Irak Krieg Zivilsten starben (209.403 Tote dokumentiert, Schätzungen bis über 1 Mio.), fand Merkel "extrem bedauerlich". (Vielleicht erinnert sich noch jemand an das "Collateral Murder" Video von Wikileaks, was kein Einzelfall war.)


Einparteienstaat – oder Eine-Meinung-Staat (15.05.2022)

Auch in Deutschland werden Politiker wie Anjatanja B. bejubelt, die das Ziel eines möglichst langen andauernden Gemetzels in der Ukraine favorisieren und die vollständige wirtschaftliche Vernichtung Russland weil... weil... weil Putin so ein böser Diktator ist. Deshalb wollen wir jetzt lieber Erdgas aus Katar und Ägypten kaufen. Aber der Bückling von unserem Wirtschaftsminister war in Katar noch nicht tief genug. Er muss sich noch viel tiefer runterbeugen, bis er auf den Brustwarzen kriecht und alles verraten hat, womit er vor der Bundestagswahl auf Simmenfang gegangen war.


Evaluierung der Corona Maßnahmen (09.05.2022)

New statistics from the World Health Organisation (WHO) showed that lockdown-free Sweden had fewer excess deaths than Germany and many other nations that imposed strict rules. EXPRESS

Digital Service Act der EU (08.05.2022)

Die EU hat unter der glorreichen Führung von Ursula v.d.L. im April den Digital Service Act (DSA) beschlossen.

Plattformen sollen sich verpflichten, schädliche und illegale Inhalte zu löschen. Insbesondere werden Hassreden im Internet, Fake News und gefälschte Produkte ins Visier genommen.

Unter "Plattformen" werden Markplätze (wie Amazon), Social Media (gem. NetzDG) und Suchmaschinen zusammengefasst, die mehr als 10% der EU Bürger erreichen. Diese Plattformen müssen nicht nur illegale sondern auch "schädliche" Inhalte entfernen (also auch Inhalte, die nicht eindeutig illegal oder strafrechtlich relavant sind sondern nur irgendwie "schädlich").

(Die Auffassung von einigen steinreichen Libertarians mit großer Anhängerschaft wie Pavel Durov, Jack Dorsay oder Elon Musk, dass im Netz alles gesagt werden kann, was nicht eindeutig illegal ist, ist mit aktuellem EU Recht also nicht mehr vereinbar. Klare Ansage für Twitters Zukunft – oder?)

Jedes Mitgliedsland der EU wird eine Einrichtung benennen, die über Fachwissen bezüglich illegaler und schädlicher Inhalt verfügt (die sogenannten "Wahrheitswissenden"), die zu beanstandene Inhalt "kennzeichnet". Die gekennzeichneten Inhalte sind von den Plattformen zeitnah zu entfernen. Es wird dabei eine Reaktionszeit von max. 24h angestrebt.

In Krisenzeiten (in Pandemien, Krieg usw. – also der Dauerzustand der letzten drei Jahre) kann die EU Kommission unter der Führung v.d. Laien den Plattformen direkte Anweisungen zur Löschung von Inhalten erteilen.


Nehmen wir mal ein Beispiel aus dem Bereich Gesundheits- und Verbraucherschutz: ist es eine Gesundheits-schädlich Behauptung, dass die Effektivität der COVID Impfungen gegen NULL sinkt (weil es Menschen davon abhalten könnte, sich das Weihwasser von BioPfiz spritzen zu lassen) oder ist es eine Profit-schädlich Behauptung für Big Pharma?

(Nach welchen (wessen?) Interessen und Kriterien werden "schädliche Inhalte" definiert, wenn es keine absolute, dauerhaft stabile Wahrheit gibt.)

Das RKI beschrieb am 28.04.22 eine sich abzeichnende Veränderung bei der Bewertung der Impfeffektivität so:

Auffallend ist das deutliche Absinken der berechneten Impfeffektivität sowohl der Grundimmunisierung als auch der Auffrischimpfung gegenüber einer symptomatischen Infektion in allen Altersgruppen seit Anfang 2022, also mit Dominanz der Omikron-Variante. Diese Entwicklung zeigen auch die Inzidenzen symptomatischer COVID-19-Fälle nach Impfstatus. Seit Jahresbeginn sinkt auch die berechnete Impfeffektivität gegen Hospitalisierung.

Aber seit Anfang Mai 2022 veröffentlicht das RKI keine Daten mehr zur Impfeffektivität in den laufenden Wochenberichten. Auf welcher Basis werden die wahrheitswissenden Einrichtungen zu Kennzeichnung schädlicher Fake News dann bewerten?


Als zweites Beispiel könnte man die Suchmaschine DuckDuckGo nehmen. DuckDuckGo hat den Suchalgorithmus überarbeitet und wird nicht nur "schädliche" Inhalte nach Kennzeichnung durch die "Wissenden" entfernen sondern auch (wie es Google schon länger praktiziert) irgendwie fragwürdige Webseiten downranken und hochwertige Informationen ganz oben platzieren:

Zusätzlich zur Herabstufung von Websites, die mit Desinformation in Verbindung gebracht werden, platzieren wir auch häufig Nachrichtenmodule und Informationsboxen an der Spitze der DuckDuckGo-Suchergebnisse (wo sie am häufigsten gesehen und angeklickt werden), um hochwertige Informationen zu sich schnell entwickelnden Themen hervorzuheben.

Konkret bedeutet das, dass russische Propaganda heruntergestuft wird und NATO Propaganda on-top gesetzt wird:

Bei DuckDuckGo haben wir Such-Updates eingeführt, die Websites, die mit russischen Desinformationen in Verbindung gebracht werden, herunterstufen.

Es wird also nach irgendwelchen moralischen Gesichtspunkten in den Suchalgorithmus eingegriffen, um die Surfer zu bevormunden, so dass sie nur die die "richtigen" Informationen finden. (Wer definiert Gut und Böse, Richtig und Falsch?)


Früher (vor mehr als 10 Jahren) habe ich mich viel mit Anti-Zensur Techniken befasst. Es war Konsens in der Community, dass man den Menschen in stark zensierenden Staaten wie China, Iran, Ägypten, Saudi Arabien u.a. nur die technischen Mittel in die Hand geben muss, um durch die staatlichen "Firewalls" ins freie Internet zu kommen. Aber was macht man, wenn es diese freie Internet nicht mehr gibt sondern nur noch ein Internet, das nach anderen moralischen Kriterien gesäubert wurde als es in China, Iran, Saudi Arabien oder Russland üblich ist?


Korrelation oder Kausalität an einem Beispiel erklärt (05.05.2022)

Ein Meinungsforschungsinstitut hat festgestellt, das Ungeimpfte (und auch AfD Wähler) bezüglich des Ukraine Krieges öfter auf die Verschwörungstheorien der russischen Propaganda hereinfallen (bzw. eher geneigt sind, auch die Statements der russischen Seite in ihre Bewertung einfließen zu lassen) als Impflinge. Die Resilienz gegen russische Propaganda bzw. die Zustimmung zur NATO Propaganda ist bei den Grün-Wählern mit Abstand am höchsten vor SPD-, CDU- und dann FDP-Wählern.

Außerdem gibt es einen statistischen Zusammenhang mit der Anzahl der Corona Impfungen, die eine Person erhalten hat. Je mehr Impfungen eine Person erhalten hat, desto stärker wird NATO Propaganda geglaubt und russ. Propaganda abgelehnt.

Wenn man eine Kausalität vermutet, dann würde man sich jetzt entsetzt fragen: "WAS haben die uns mit den COVID-Impfungen gespritzt???" (lach) Aber ich denke, es ist klar, dass wir hier eine Korrelation haben und keine Kausalität - oder?

(Im korrekten Neusprech spricht man von "Verschwörungsmythen" – ich weiß, aber bleibe trotzdem bei dem von der CIA 1967 oder schon früher vom Philosphen Karl Popper zur Diffamierung der Gegenseite eingeführten Begriff "Verschwörungstheorien". Die Trägheit der Gewohheit…)


Kriege fallen nicht vom Himmel (29.04.2022)

Kriege fallen nicht vom Himmel, weil irgendein Despot gerade irgendwie in Stimmung ist, es mal wieder richtig krachen zu lassen. Athen gegen Sparta, Rom gegen Karthago, die Kreuzüge… Irak, Libyen, Syrien - Kriege hatten immer einen handfesten, wirtschaftsstrategischen Hintergrund, Ursachen und eine Vorgeschichte, die dann zur militärischen Eskalation führte.

Bei Kriegen geht es um Hegemonialansprüche. Ein untergehende Macht will nicht weichen oder aufstrebenden Kraftprotze sind der Meinung, dass sie nicht den Platz an der Sonne haben, den sie verdienen. Beispiele sind 30 Jahre Krieg um die Vorherschaft auf dem Peneloponnes (Athen gegen Sparta) oder 3 Kriege um die Dominanz im Mittelmeer (Rom gegen Karthago).

Meiner Meinung haben wir jetzt ähnliche Situation auf der Weltbühne. Die globale Wirtschaft verschiebt sich von einer unipolaren US-Dominanz zu multipolaren Machtzentren. Das führt zu Spannungen, die in Kriege eskalieren. Irak wurde beseitig, weil Diktator Hussein sein Öl nicht mehr für Dollar verkaufen wollten. Libyen wollte einen Gold-gedeckten Dinar für den afrikanischen Handel einführen und damit aus den Klauen des IWF entkommen... ‐ also das geht garnicht!

Auch Russland fordert die Dominaz der US-Hegemonie heraus (zusammen mit China), ist aber nicht so einfach platt zu machen wie der Irak. Das erfordert länge Vorbereitungen. Zuerst muss Russland irgendwie "irakisiert" werden und dann kann man sich dem Problem "China" zuwenden. Beides gleichzeitig geht nicht und würde die NATO absolut überfordern.

Die Vorbereitung für die nächste größere Auseindersetzung mit Russland drehen jetzt los auf Hochtouren, weil das Gemetzel in der Ukraine einen perfekten Vorwand dafür liefert:

  1. Die NATO kann eine Hochrüstungspirale in Gang setzen, die von allen Hemmungen und störnden Friedensbewegungen befreit ist. Die Propaganda läuft auf Hochtouren (beiderseitig).

  2. Für die Falken in den USA besteht das Ziel im Ukraine Krieg darin, Russlands militärische Fähigkeiten jetzt maximal durch einen möglichst lange dauernden Krieg zu schwächen und "auszubluten". Wurde in mehreren Interviews gesagt.

    Also: entweder ein Kampf, bis der letzte Ukrainer die letzte Patrone verschossen hat (die von der NATO geliefert wurde) oder die vollständige Rückeroberung der vorübergehend besetzten Gebiete der Krim und im Donbass (wie in dem Dekret von Selenzky vom April 2021 verkündet). Maximalforderungen, um einen (vorzeitigen) Frieden zu verhindern.

    Das Ende des Gemetzels in der Ukraine wird die Ursachen für diesen Konflikt nicht beseitigen, so wie der erste Krieg zwischen Rom und Karthago kein Lösung brachte. Nur ein karhagischer Friede würde die US-Falken zufrieden stellen.

  3. Die schmerzhafte Umstellung der Wirtschaft auf Unabhängigkeit von russischen Rohstoffen und Energieträgern ist auch Teil der Vorbereitung auf einen kommenden Krieg gegen Russland und hat kaum Einfluss auf das aktuelle Gemetzel.

    Beispiel Energieträger: die NATO Länder wollen unabhängig von russischen Energieträgern werden und müssen sie daher woanders einkaufen. Dadurch entstehen Lücken in der Versorgung anderer Länder, die Russland füllen kann (im zukünftig Dollar-freien Handel). Die Infrastruktur muss umgebaut werden, in den NATO Ländern genauso wie in Russland - am Ende ein Nullsummen Spiel. Das die NATO Länder trotzdem die resultierenden Probleme in Kauf nehmen, lässt sich plausibel nur mit Kriegsvorbereitung erklären, da Russland als direkter Kriegsgegner natürlich nicht mehr liefern würde.

    (Der Kern von Willi Brands Ostpolitik war wirtschaftliche Kooperation für Entspannungspolitik. Was macht man, wenn man das Gegenteil will?)

  4. Was ich immer weniger verstehe ist, warum Russland in Falle getappt ist. Totale Selbstüberschätzung? Mit einem kurzen und schnellen militärischen Erfolg hätte Russland die Zähne gezeigt und der NATO die Grenzen. Aber ein langer Abnutzungskrieg ist ein Desaster. Und propagandistisch hat Russland im Westen völlig verloren.

Es gibt genügend US-Militärstrategen, die glauben, man könnte einen globalen Atomkrieg vermeiden, der für alle das Ende bedeuten würde, und das Schlachtfeld (das nicht umsonst so heißt) niedrigschwellig auf Europa beschränken.

Nachtrag 1: ob Putin wie Väterchen Zar in einem goldenen Palast wohnt, interessiert mich nicht. Das ist ein inner-russisches Problem und muss von den Menschen dort gelöst werden. Mich interessiert meine Zukunft hier – und ich bin besorgt.

Nachtrag 2: Jens Berger von den Nachdenkseiten verlinkt auf die Rede von Gauland (AfD) bei der Debatte im Bundstag zu den Waffenlieferungen. Ohhh Gott - die AfD!!! Aber Jens Berger hat recht. Bei aller Kritik an der AfD, diese Rede war gut.


Freie Bündniswahl (25.04.2022)

Die Salomon Islands haben das mit der freien Wahl des Militärbündnisses missverstanden, wenn sie der Meinung sind, man könne auch dann frei wählen, welchem Miltitärbündnis man sich anschließt, wenn man sich nicht für die USA als Führungsmacht entscheidet. Die USA fühlen sich eingekreist und drohen harsche Reaktionen an. 


Leserfrage (20.04.2022)


Nebensächlichkeiten (17.04.2022)

Bisher durften Bundesministerien nur Flaggen mit Staatssymbolen vor ihrer Haustür aufziehen. Bundesinnenministerin Faeser hat jetzt verfügt, dass die Regenbogenfahne den Flaggen mit Staatssymbolen gleichgestellt ist und gleichfalls zur Beflaggung der Bundesministerien verwendet werden darf (wenn es den Vorschriften für bestimmte Feiertage nicht widerspricht).

Ok - ist irgendwie gerade Kult diese neue Wokeness Religion. Aber warum darf das Symbol für die sexuelle Spaßgewinnung einer kleinen Minderheit von Andersfickenden mit Staatssymbolen in einer Reihe stehen? Ein jeder möge vögeln nach seiner Fasson – das ist Privatsache und der Staat sollte sich da rauszuhalten – das wäre eine entspannte, aufgeklärte Gesellschaft.

Hat schon mal jemand über eine Hetero-Flagge nachgedacht? Ich fühle mich langsam ein bisschen ... ausgegrenzt.

Oder wehnt demnächst an Spieltagen vielleicht auch die Vereinfahne vom FC Bayern München an Bundesminiterien? (Deren Fangemeinde ist evtl. sogar eine etwas größere Minderheit in Deutschland als die LGBTQIA+ Community.)


Netzfund (07.04.2022)

In 12 Monaten vom korrupten Tatkraftvortäuscher zur moralischen Instanz für die Welt (und alle machen mit):


Sanktionen (25.03.2022)

Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern haben wir Sanktionen verhängt, die ihresgleichen suchen. Über Monate hinweg haben wir sie bis ins kleinste Detail vorbereitet, damit sie die Richtigen treffen, damit sie wirken. (O. Scholz)

Ich dachte bisher, die Bundesregierung wäre von dem miltärischen Überfall auf die Ukraine völlig überrascht gewesen und es wäre einfach nur Dummheit der Völkerrechtlerin an der Spitze des Außenministeriums gewesen, dass sie immer nur kreischte "...es wird Sanktionen geben...es wird Sanktionen geben..." und nie etwas Sinnvolles getan hat um zu deeskalieren.

War es nicht Dummheit sondern genau der Plan, die Lage eskalieren zu lassen, indem man die russischen Forderungen nach Verhandlungen über Vorschläge zur Beachtung russischer Sicherheitsinteressen brüsk zurückwies?

Hat man die Situation eskaliert statt den Ernst der Lage entsprechend zu reagieren, um den passenden Vorwand für die Umsetzung der monatelang vorbereiteten Sanktionen zur Vernichtung der russischen Wirtschaft zu haben? Brauchte man nur den passenden Vorwand, bei dem die Bevölkerung die damit verbunden Härten für die eigene Wirtschaft klaglos akzeptiert?

Dieses Szenario würde den Vorhersagen von Georg Friedman im Buch "Flashpoints" (2008!) entsprechen, der schon damals schrieb, dass es Anfang der zwanziger Jahre zu einer kurzen aber heftigen wirtschafts-kriegerischen Eskalation härter als der Kalten Krieg zwischen der NATO und Russland kommen wird und dass Russland innerhalb kurzer Zeit verlieren wird.

Die Ukraine hätte in diesem Szenario einfach nur das Pech gehabt, auf dem Schachbrett der geopolitischen Auseinandersetzung zwischen NATO und Russland unter die Räder gekommen zu sein. Der Rest ist Propaganda...


J. Assange (15.03.2022)