Die Aktualisierungen gibt es als
RSS-Feed  oder im Changelog.

Privacy Handbuch

Briar (nur für Android) ist ein Messenger für hohe Sicherheitsanforderungen. Die Kommunikation und Speicherung ist vollständig verschlüsselt. Es werden keine zentralen Server genutzt sondern Peer-2-Peer Kommunikation via Tor Onion Router oder direkt via WLAN/Bluetooth, wenn kein Internet verfügbar ist.

Kontakte können nur bei einem persönlichen Treffen (Face-2-Face) hinzugefügt werden, indem man gegenseitig die QR-Codes scannt. Nur so ist nach Meinung der Entwickler sichergestellt, dass man wirklich mit der gewünschten Person kommuniziert.



Tox ist ein interessantes Protokoll für verschlüsseltes Chats und Telefonie. Es arbeitet ebefalls serverlos, die Kommunikation läuft direkt von Client zu Client. Damit gibt es keine Server bei einem Provider, der Kommunikations­profile erstellen oder zur Implementierung von Backdoors für Behörden gezwungen werden könnte.

Gleichzeitig gibt es aber auch Einschränkungen in der Usability. Um Kontakt aufzunehmen, muss man eine 76-stellige ID über einen sicheren Kanal austauschen oder bei einem persönlichen Treffen gegenseitig die QR-Codes mit den Kontakt­informationen scannen.

Außerdem verwendet Tox für die Krypto nicht die üblichen, vom NIST standartisierten Verfahren sondern neuere kryptografische Verfahren von D.J. Bernstein. Der ECDHE Schlüsseltausch nutzt curve25519, statt AES wird XSALSA20 verwendet und statt SHA256 kommt poly1350 zum Einsatz.

Mit Antox und TRIfA (Android) und Antidote (iOS) gibt es Versionen für Smartphones.
Lizenz: Public Domain