Aktualisierungen als RSS-Feed oder im Changelog.

Privacy-Handbuch

Die E-Mail Adresse ist ein wichtiges Identitätsmerkmal. Datensammler wie Rapleaf verwenden sie als ein Hauptmerkmal für die Identifikation, um darauf aufbauend Profile zu erstellen. Stich­proben im Internet Traffic weisen einen hohen Anteil von Suchanfragen nach Informationen zu den Inhabern von E-Mail Adressen aus.

Man muss die eigene E-Mail Adresse nicht bei jeder Gelegenheit im Web angeben, wenn irgendwo eine E-Mail Adresse verlangt wird (bei der Registrierung in Foren, für Newsletter, bei Kommentaren in Blogs usw). Um die eigene E-Mail Adresse nicht zu kompromittieren und trotzdem diese Angebote zu nutzen, kann man E-Mail Aliases, Wegwerf-Adressen oder temporäre E-Mail Adressen nutzen.

E-Mail Aliases nutzen

Jeder brauchbare E-Mail Provider bietet die Möglichkeit, Aliases für einen E-Mail Account anzulegen. Man kann in den Konfigurationseinstellungen E-Mail Aliases für den Account erstellen und diese Adressen für die Kommunikation mit bestimmten Zweck (z.B für Hotel Reservierung oder Flug Buchung) für eine begrenzte Zeit oder dauerhaft nutzen. Konkrete Anleitungen findet man in den FAQ oder der Online Hilfe des Mail Providers.

Die Verwendung von E-Mail Aliases hat gegenüber temporären E-Mail Adressen und Wegwerf-Adressen einige Vorteile:
  1. E-Mail Aliases können auch als Absender zum Senden von E-Mails verwendet werden. Mit temporären Adressen kann man in der Regel nur Nachrichten empfangen.
  2. E-Mail Aliases sind nicht gesperrt. In vielen Diskussionsforen (z.B. bei Zeit.de) sind E-Mail Adressen von Temp.-Mail Anbietern für die Registrierung von Accounts gesperrt.
  3. Gute E-Mail Provider haben ein sichere TLS Transportverschlüsselung für ihre Mailserver. Bei den Anbietern temporärer E-Mail Adressen werden die Mails in der Regel ohne oder mit schlechter TLS Verschlüsselung durch das Internet gesendet und können von Dritten (z.B. vom BND in Rahmen der Fernmeldeaufklärung) problemlos mitgelesen werden.

E-Mail Adress-Erweiterungen

Bei vielen E-Mail Providern wie mailbox.org, Runbox, Gmail, Yahoo! Mail Plus, Apple's iCloud, Outlook.com oder FastMail kann man E-Mail Adress-Erweiterungen nutzen.

Wenn man die E-Mail Adresse name@provider.tld als Account oder E-Mail Alias registriert hat, kann man beliebig viele Adresse nach dem Muster name+extension@provider.tld zum Empfang verwenden. Es ist ein Standardfeature des MTA Postfix und kann auch auf eigenen Mailservern einfach aktiviert werden.

Einige E-Mail Provider bewerben dieses Feature als Spamschutz. Nach unserer Meinung ist der Wert als Spamschutz aber sehr gering. Jeder, der sich ein bisschen mehr mit E-Mail Features beschäftigt hat (und davon kann man bei Datensammlern ausgehen), kennt das Feature und kann die Erweiterungen leicht ausfiltern.

Der Vorteil von E-Mail Adress-Erweiterungen liegt eher in der einfach konfigurierbaren, automatischen Sortierung eingehender Nachrichten und nicht beim Spamschutz.
Lizenz: Public Domain