Aktualisierungen als RSS-Feed oder im Changelog.

Privacy-Handbuch

Wegwerf-E-Mail-Adressen

Einige Anbieter von Wegwerf-E-Mail-Adressen bieten einen sehr einfach nutzbaren Service, der keinerlei Anmeldung erfordert und auch kein Erstellen der Adresse vor der Nutzung. E-Mail Adressen der Form pittiplatsch@trash-mail.com kann man überall und ohne Vorbereitung unbekümmert angeben. Das Postfach ist unbegrenzt gültig.

In einem Webformular auf der Seite des Betreibers findet man später alle eingegangenen Spam- und sonstigen Nachrichten für das gewählte Pseudonym. Für das Webinterface des Postfaches gibt es in der Regel keinen Zugriffsschutz. Jeder, der die E-Mail Adresse kennt, kann die Nachrichten lesen und löschen. Wenn eine Wegwerf-Adresse für die Registrierung eines Account genutzt wurde, könnte ein Angreifer problemlos die Passwort Recovery Funktion nutzen!

Nachrichten werden nach einigen Studen oder Tagen automatisch gelöscht. Man muss also regelmäßig den Posteingang prüfen.

Einiger Anbieter (natürlich unvollständig): In der Regel speichern diese Anbieter die Informationen über eingehende E-Mails sowie Aufrufe des Webinterface und stellen die Informationen bei Bedarf den Behörden zur Verfügung. (für Whistleblowing nur mit Anonymisierungsdiensten geeignet!)

Temporäre E-Mail Adressen

Im Gegensatz zu Wegwerf-E-Mail-Adressen muss man eine temporäre E-Mail Adresse zuerst auf der Webseiten des Anbieter erstellen, die dann für 10min bis zu mehreren Stunden gültig ist. Erst danach kann diese Mail-Adresse verwendet werden. Die Verfügbarkeit der E-Mail Adresse kann im Browser mehrfach verlängert werden.

Die folgenden Anbieter erlauben nur zufällig erstellter E-Mail Adressen. Die Verwendung dieser Adressen für die Registrierung von Accounts ist sicherer, da ein Angreifer die Passwort Recovery Funktion des Webdienstes nicht nutzen kann, um ein neues Passwort zuschicken zu lassen und den Account zu übernehmen: Bei den folgenden Anbieter kann man neben zufällig generierten E-Mail Adressen auch selbst definierte E-Mail Adresse nutzen. Man kann damit einen bestimmten E-Mail Account mehrfach verwenden. Das ist für einige Anwendungsfälle ein Vorteil, manchmal eher ein Nachteil: Um eine temporäre Adresse für die Anmeldung in einem Forum o.ä. zu nutzen, öffnet man als erstes eine der oben angegebenen Webseiten in einem neuen Browser-Tab. Session-Cookies sind für diese Website freizugeben, mit Javascript sind die Webseiten oft besser bedienbar. Nachdem man eine neue temporäre Mail-Adresse erstellt hat, überträgt man sie mit Copy & Paste in das Anmeldeformular uns schickt das Formular ab. Dann wechselt man wieder zu dem Browser-Tab der temporären Mailadresse und wartet auf die eingehende Bestätigungsmail. In der Regel einhält diese Mail einen Link zur Verifikation. Auf den Link klicken - fertig. Wenn der Browser-Tab mit der temporäre E-Mail Adresse geschlossen wurde, hat man keine Möglichkeit mehr, ankommende Mails für diese Adresse zu lesen.

Lesezeichen für Firefox

Da man eine temporäre E-Mail Adresse meist schnell braucht und nicht erst im Privacy-Hand­buch blättern will, habe ich ein Lesezeichen HTML-Backup mit den oben genannten Providern vorbereitet, dass man in der Lesezeichenverwaltung von Firefox importieren kann.

Zum Download bitte mit der rechten Maustaste auf <tempmail-lesezeichen.html> klicken und das Ziel des Link speichern. Nach dem Download die HTML-Datei als HTML-Backup in der Lese­zeichen­verwaltung importieren. Dann hat man unter "Lesezeichen - E-Mail" schnellen Zugriff auf eine anonyme Wegwerf-Adresse.
Lesezeichen

Firefox Addon "Bloody Vikings"

Das Firefox Addon Bloody Vikings vereinfacht die Nutzung von Wegwerfadressen. Nach der Installation kann ein bevorzugter Dienst für die Wegwerfadressen gewählt werden. (Der JonDoFox enthält eine vergleichbare Funktion.)
Bloody Vikings Konfiguration
In Zukunft kann man in jedem Anmeldeformular mit der rechten Maustaste auf das Eingabefeld der E-Mail Adresse klicken und aus dem Kontextmenü den Punkt "Bloody Vikings" wählen.
E-Mail Adresse genrieren lassen
Es wird in einem neuen Browser Tab die Webseite des Anbieters geöffnet und die temporäre E-Mail Adresse in das Formularfeld eingetragen. Nach dem Absenden des Anmeldeformular wechselt man in den neu geöffneten Browser Tab und wartet auf die Bestätigungsmail.

Einige Anbietererfordern die Freigabe von Cookies oder/und Javascript . Die nötigen Freigaben müssen vor der Nutzung konfiguriert werden.  
Lizenz: Public Domain