Aktualisierungen gibt es im Changelog, als RSS-Feed
oder im [matrix] Raum #prhdb-changes:nitro.chat

Privacy-Handbuch

URL-Parameter werden häufig für mit folgenden Intentionen für das Tracking verwendet:
  1. Beim Tracking des Erfolgs von Werbe-Kampagnen liefern URL-Parameter detailiertere Informationen als der Referer. In den Anleitungen von Google Analytics und Yandex Analytics wird das Verfahren detailliert beschrieben. Diese URL-Parameter der Großen sind bekannt.

    Diese Technik wurde erstmals von der Urchin Software Corporation entwickelt, die 2005 von Google übernommen und in das eigene Portfolio integriert wurde. Noch heute beginnen die für das Tracking verwendeten Parameter bei Google mit "utm_" (Urchin Tracking Module).

    Mit dem URL-Campagnen-Mapper Plugin von WebTrekk kann jede Webseite individuelle Tracking­parameter nutzen, die nur schwer gesammelt und blockiert werden können.

  2. Außerdem können in URL-Parametern eindeutige Tracking-IDs kodiert werden, die die Surf-Container von Firefox austricksen und Webseiten-übergreifendes Tracking ermöglichen.

    Facebook hängt beispw. an alle Klicks auf Links zu den Drittseiten den Parameter "fbclid" mit einer eindeutigen ID an, um auf der Zielseite den Surfer mit Hilfe von HTML Wanzen wieder­zu­erkennen und damit Webseiten- und App-übergreifend ohne Cookies/EverCookies zu tracken.

Ein Beispiel von der Webseite heise.de (Mobilversion) zeigt beide Anwendungen für das Tracking mit URL-Parametern durch WebTrekk mit dem Referer (wt_ref) und einer numerischen ID (wt_t): https://m.heise.de/foto/?wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.heise.de&wt_t=1617819989855

Die URL-Parameter ermöglichen auch ein Tracking über mehrere Apps. Viele Online Medien in Deutschland betreiben beispw. einen Kanal im Messenger Telegram und posten Links zu aktuellen Artikeln in Telegram. Diese Links sind in der Regel alle mit Tracking Parametern verseucht. 

Trackingparameter aus URLs entfernen (Firefox)

Firefox kann Trackingparameter beim Wechsel der Top-Level Domain aus den URLs entfernen. Bei Links innerhalb der gleichen Top-Level Domain werden die Parameter nicht entfernt, um Probleme zu vermeiden. Damit wird webseiten-übergreifendes Tracking verhindert.

Die Funktion ist aktiv, wenn man in Firefox 102+ den strengen Trackingschutz in den Einstellungen aktiviert oder wenn man unter "about:config" folgende Option aktiviert:

privacy.query_stripping.enabled = true

Standardmäßig wird eine interne Liste von Parametern genutzt, die beispw. die Trackingparameter von Facebook aus den URLs entfernt aber nicht das Kampagnentracking von Google. Man kann die Liste der URL-Parametern konfigurieren, die entfernt werden sollen. Die folgende Liste mit eindeutigen Tracking-IDs wird vom Librewolf verwendet und wurde mit den UTM-Parametern ergänzt:

privacy.query_stripping.strip_list = __hsfp __hssc __hstc __s _hsenc _openstat dclid fbclid gbraid gclid hsCtaTracking igshid mc_eid ml_subscriber ml_subscriber_hash msclkid oly_anon_id oly_enc_id rb_clickid s_cid twclid vero_conv vero_id wbraid wickedid yclid utm_campaign utm_channel utm_cid utm_content utm_id utm_medium utm_name utm_place utm_pubreferrer utm_reader utm_referrer utm_serial utm_social utm_social-type utm_source utm_swu utm_term utm_keyword utm_userid utm_viz_id utm_product utm_campaignid utm_ad utm_brand utm_emcid utm_emmid utm_umguk

Trackingparameter mit uBlock Origin aus URLs entfernen (empfohlen)

Mit dem Add-on uBlock Origin kann man ebenfalls Parameter aus URLs entfernen. Dafür muss man eine Liste von Filterregeln erstellen, beispielsweise für das Facebook Tracking: $removeparam=fb_action_ids
$removeparam=fb_action_types
$removeparam=fb_comment_id
$removeparam=fb_ref
$removeparam=fb_source
$removeparam=fbclid
… oder Tracking Parameter auf einer bestimmten Webseite (beispw. eBay): ||www.ebay.$removeparam=_trkparms
||www.ebay.$removeparam=_trksid
||www.ebay.$removeparam=amdata
||www.ebay.$removeparam=mkrid
||www.ebay.$removeparam=campid

Das AdGuard Team stellt eine Filterliste Tracking Parameter List bereit, die in uBlock Origin in dem Abschnitt "Privatspäre" enthalten ist und die man einfach aktivieren kann:

Hinweis: falls die Liste nicht sichtbar ist, muss man einmal auf den Button "Aktualisieren" klicken.

Zusätzliche Add-ons wie CleanURL oder Neat-URL sind nicht nötig, da diese meist ähnliche Filter­listen verwenden, die unter Open Source Projekten ausgetauscht werden.

Lizenz: Public Domain